Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1435 jünger > >>|  

Zweistufige Authentifizierung à la blueSmart, dem Winkhaus-Zutrittskontrollsystem

(8.9.2017) Winkhaus hat sein blueSmart-Programm um ein neues Terminal erweitert. Es verfügt über eine  zweite Abfrageeinrichtung und bietet sich deshalb für besonders sicherheitskritische Räume an.


Mitunter wird für einen Sicherheitsbereich der sogenannte „geistige Verschluss“ durch einen persönlichen Code verlangt, weil er eine wirkungsvolle zweite Schutzebene bildet. Dieser Anforderung folgt das neue Terminal, indem Träger eines blueSmart Schlüssels nur mit einer zusätzlichen Code-Eingabe Zugang erhalten. Sollte einem zutrittsberechtigten Schlüsselträger der Schlüssel entwendet werden, kann sich der unberechtigte Schlüsselbesitzer in diesem Fall keinen Zugang zum Gebäude verschaffen.

Das neue Touch Terminal verfügt über einen Aufbuchleser, in den der Nutzer wie gewohnt seinen blueSmart Schlüssel zur Aufbuchung einer Berechtigung hineinstecken muss. Erkennt die blueSmart-Verwaltungssoftware, dass der Nutzer nur durch die zusätzliche Eingabe eines PIN-Codes zugangsberechtigt ist, erfolgt die Aufbuchung der Zutrittsberechtigung erst nach Eingabe des wahlweise 4- oder 6-stelligen Zutrittscodes über das Terminal. Erst wenn Schlüssel und PIN-Code zueinander passen, öffnet sich die Tür.

Bedrohungscode löst Alarm aus

Die Abfrage des zusätzlichen PIN-Codes ist schlüsselindividuell einstellbar. Zum Schutz von Mitarbeitern bei akuten Gefährdungen kann auch ein Bedrohungscode an Stelle der letzten Ziffer des PIN-Codes eingegeben werden, woraufhin eine direkte Benachrichtigung beispielsweise des Sicherheitsdienstes erfolgen kann.

Mit der zweiten Schutzebene bietet die Technologie einen erhöhten Schutz bei Schlüsselverlust. Generell kann blueSmart im Falle eines Verlustes schnell vor unerlaubtem Zutritt schützen, da das System die Möglichkeit des automatischen Berechtigungsverfalls vorsieht - beispielsweise nach Ablauf eines Arbeitstages. Untertägig verhindert die Abfrage des PIN-Codes dann den Missbrauch eines gefundenen Schlüssels.

Das neue Gerät ist erhältlich in Siedle- oder Elcom-Design und passt optisch zu den entsprechenden Aufbuchlesern von Winkhaus blueSmart.

Weitere Informationen zur zweistufigen Authentifizierung können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)