Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0996 jünger > >>|  

Centro: System von Maico zur Zentralentlüftung nach DIN 18017-3

(31.7.2019; ISH-Bericht) Das zentral geregelte Lüftungssystem Centro ist darauf ausgelegt, auf allen Etagen und in allen Wohnungen mehrgeschossiger Gebäude zeitgleich für ein bedarfsgerechtes Raumklima sorgen zu können. Dazu haben insbesondere die Abluftelemente beizutragen, die es derzeit in drei Ausführungen gibt:

  • Centro-M dient der Standard-Funktion „Permanente Grundlüftung“ zur Entfeuchtung und zum Schutz der Gebäudesubstanz.
  • Centro-E und Centro-H bieten zusätzlich eine Bedarfslüftung mit höherem Fördervolumen.

Centro-M

... wird auf ein Fördervolumen fest eingestellt. Hier ist kein elektrischer Anschluss nötig. Die Luftmenge wird über den Zentralventilator - z.B. im Rahmen einer Nachtabsenkung - verändert.

Centro-E

... stellt auch eine permanente Grundlüftung sicher. Bei Bedarf kann aber die Abluftöffnung - z.B. per Lichtschalter - erweitert und so ein höherer Volumenstrom erzielt werden. Bei der Bedarfslüftung werden max. 65 m³/h erreicht.

Centro-H

... verfügt über eine Feuchtesteuerung und regelt so die Grund- und Bedarfslüftung automatisch. Die Grundlüftung erfolgt mit ca. 30 m³/h, die Bedarfslüftung mit max. 65 m³/h. Die Bedarfslüftung lässt sich per Jumper einstellen: Der Startpunkt kann bei einer relativen Feuchte von 60%, 70%, 80% oder 90% liegen. Der Ausschaltpunkt liegt ca. 10% unter dem Einschaltpunkt. Über einen Schalter lässt sich Centro-H auch manuell bedienen.

Arbeitsweise der Zentralentlüftung

Ein zentraler Ventilator befördert über die Abluftelemente, die in Küche und Bad platziert sind, feuchte und verbrauchte Luft nach draußen. Gleichzeitig gelangt über Zuluftelemente in den Außenwänden frische Außenluft gefiltert und zugfrei in die Wohnung. Überströmöffnungen sorgen dabei für die Bewegung der Luft von den Zulufträumen in die Ablufträume.

Bei Centro sind Brandschutz, Rauchschutz und Schallschutz integriert. Das spezielle UP-Gehäuse mit integrierter Absperrvorrichtung schützt sicher gegen Brand. Es müssen keine aufwändigen Kaltrauchsperren installiert werden. Die Luftführung verspricht zudem ein hohes Maß an Schallschutz. So soll das System ganz ohne zusätzliche Telefonieschalldämpfer auskommen.

Centro lässt sich dem Vernehmen nach einfach auslegen und wie eine Einrohr-Entlüftung einbauen. Die Luftmenge (Centro-M) bzw. die Luftmengenpaarungen (Centro-E und Centro-H) sind über Stopfen eingestellt. Mit einer Einbautiefe von 108 mm lässt sich Centro problemlos in vorhandene bauliche Gegebenheiten integrieren. Das zeitlose Design fügt sich nahtlos in die Einbauumgebung ein.

Weitere Informationen zum Zentralentlüftungs-System Centro können per E-Mail an Maico angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE