Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1053 jünger > >>|  

Teclit-Planungshilfe online: Per Klick zur optimalen Dämmdicke auf Kälteleitungen

(8.8.2019; ISH-Bericht) Mit einem neuen, online verfügbaren Berechnungsprogramm unterstützt Rockwool Fachplaner und Handwerker bei der Ermittlung der optimalen Teclit-Dämmung auf Kälteverteilleitungen:


rockwool.de/teclit-tool

Die Vielzahl von technischen Regelwerken, aus denen sich die Anforderungen an die Dämmung von Kälteleitungen ergeben, stellen Fachplaner und Verarbeiter vor einige Herausforderungen bei der idealen Dimensionierung der Dämmschichtdicken. So schreibt nicht nur die EnEV bestimmte Mindestdämmstärken vor, auch die DIN 1988-200 fordert eine ausreichend dicke Dämmung zur Vermeidung eines Tauwasserausfalls auf Kälteverteil- und Kaltwasserleitungen.

Hinzu kommt: Die bislang in den Regelwerken vorgeschriebenen Dämmdicken reichen nicht in allen Fällen aus, um einen Tauwasserausfall tatsächlich zuverlässig zu verhindern oder gar nennenswert den Energiebedarf für die Kälteerzeugung zu senken.

Foto © Deutsche Rockwool 

Ergebnisbericht und Ausschreibungstext

Auf Wunsch gehen alle Berechnungsdaten in einen automatisch generierten Ergebnisbericht ein, der als PDF-Dokument heruntergeladen werden kann. Als weiterer Service wird für die ermittelte Teclit-Lösung der entsprechende Ausschreibungstext als PDF-Dokument zum Download erstellt. Die sachgerechte Berechnung, Bestellung und Ausführung einer nichtbrennbaren Dämmung mit dem Teclit-Kältedämmsystem wird auf diese Weise deutlich erleichtert.

Weitere Informationen zur Dämmung von Kälteleitungen mit dem nichtbrennbaren Steinwolle-Dämmsystem Teclit können per E-Mail an Rockwool angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE