Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0809 jünger > >>|  

Geberits Mepla-Mehrschichtverbundrohre auch vorgedämmt

(26.6.2019; ISH-Bericht) Mit Mepla hat Geberit ein Mehrschichtverbundrohr im Programm, das die jeweiligen Vorteile von Metall- und Kunststoffrohren für sich reklamiert: Es ist demnach ...

  • korrosionsbeständiger und leichter als Metallrohre sowie
  • formstabiler und widerstandsfähiger als Kunststoffrohre.

Die Mepla-Mehrschichtverbundrohre gibt es zudem auch in einer vorgedämmten Variante, mit der sich Installateure die zeit- und kostenintensive Arbeit einer nachträglichen Dämmung ersparen können. Das durchgehende Dämmmaterial aus PE-Weich­schaum ...

  • schützt die Kaltwasserleitungen vor einer Erwärmung bei erhöhten Umgebungstemperaturen bzw.
  • bewahrt Warmwasser- und Heizwasserleitungen vor unnötigen Wärmeverlusten.

  

Die Dämmung der Rohrleitungen lässt sich an den Verbindungsstellen zurückschieben, um die Pressverbindung herzustellen. Die Dämmung muss so an den Übergängen einzelner Rohrteile lediglich noch zusammengefügt werden.

Das vorgedämmte Mepla-Systemrohr erfüllt die Anforderungen der DIN 1988-200 sowie EnEV 2014 zur Dämmung von Warm- und Kaltwasserleitungen und ist erhältlich ...

  • in den Dimensionen 16, 20 und 26 mm
  • mit unterschiedlichen Dämmstärken (zwischen 6 mm und 26 mm).#

Die geringfügig höheren Materialkosten für die vorgedämmte Systemrohrvariante sollten sich beim Einsatz schnell amortisieren: Geberit rechnet vor, dass der Installateur bei einer typischen Wohneinheit mit Waschtisch, Dusche, WC und Küchenzeile mit dem vorgedämmten Mepla-Systemrohr im Vergleich zu einem ungedämmten Rohr und nachträglicher Dämmung einen zusätzlichen Arbeitsschritt oder umgerechnet bis zu 100 Euro spart :

Weitere Informationen zum vorgedämmten Mepla-Mehrschichtverbundrohr können per E-Mail an Geberit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE