Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1074 jünger > >>|  

Blauberg erweitert seine Freshbox: Bis zu 100 m³/h Frischluft per App-Steuerung

Freshbox von Blauberg
  

(12.8.2019) Der Einbau von Lüftungstechnik zur Einhaltung des Mindestluftwechsels gemäß DIN 1946-6 wird während der Planung von Neubauten und auch Altbausanierungen trotz gesetzlicher Vorgaben immer noch gerne mal vergessen. Erst in der Realisierungsphase wird dann festgestellt, dass die Installation einer zentralen Lüftungsanlage nur mit einem nicht mehr vertretbaren Aufwand durchgeführt werden kann. Dezentrale Lüftungsgeräte sind dann mehr als nur eine Notlösung, bei der keine Rohre verlegt werden müssen - siehe auch Beitrag „Zwei Forschungsergebnisse bestätigen Lüftungseffizienz von dezentraler Wohnraumlüftung“ vom 12.12.2018. Vor diesem Hintergrund hat die Blauberg Ventilatoren GmbH schon vor geraumer Zeit die Einzelraumlüftungsanlage Freshbox 100 entwickelt, welche einen max. Luftdurchsatz von 100 m³/h ausweist.

Da inzwischen immer mehr Nutzer zunehmend Wert auf eine einfache und komfortable Bedienung der Anlage legen, wurde das Gerät jetzt um mehrere Funktionen erweitert: So lässt sich die Freshbox 100 Wifi über eine App bequem von mobilen Endgeräten aus steuern und wartet zudem mit fünf, anstatt drei Lüftungsstufen auf. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einen Zweitraumanschluss für einen Abluftraum zu installieren. So kann z.B. ein innenliegendes Badezimmer an die Box angeschlossen und entlüftet werden.

Des Weiteren lassen sich über die App zum Beispiel ein detaillierter Wochenplan erstellen und für jeden einzelnen Tag Zeitabschnitte definieren sowie eine dazugehörige Lüftungsstufe auswählen; ebenso sind Timerfunktionen verfügbar.

Für die Intensität der fünf Lüftungsstufen hat Blauberg in der App Standardeinstellungen festgelegt, welche auch individuell steuerbar sind. Die Zu- und Abluft können separat voneinander eingestellt werden, um die richtige Balance zu finden und für den maximalen Effekt der Wärmerückgewinnung zu sorgen.

Verbessertes Design verspricht hohe Bruchsicherheit

Neben einem größeren Funktionsumfang verfügt die Freshbox 100 Wifi nun auch über ein optimiertes und zeitgemäßes Design. Dazu wurden Ecken abgerundet und die vormals eingesetzte Glasplattenfront wurde durch eine Kunststofffront mit integrierter Sensorbedienung ersetzt. Auf diese Weise ist das Lüftungsgerät weniger bruchanfällig. Auch auf eine möglichst unauffällige und nutzerfreundliche Steuerung direkt an der Anlage wurde geachtet, weshalb die Sensortasten nun mit einem dezenten Erscheinungsbild in die Frontplatte integriert sind.

Bis zu 96% Wärmerückgewinnung und verschiedene Ausbaustufen

Blauberg gibt für die Einzelraumlüftungsanlage eine Wärmerückgewinnung von 96% an. Durch die Verwendung eines Enthalpiewärmetauschers kann zusätzlich auch Feuchte zurückgewonnen werden. Abhängig von den heimischen Witterungsbedingungen bietet Blauberg außerdem auch Varianten mit Vor- und Nachheizung sowie Frostschutz an. Ebenso sind verschiedene Sensoren, etwa für die Messung von CO₂ oder Feuchte, integrierbar. Standardmäßig sind für die Filterung der Zuluft G4- und F8-Panelfilter verbaut. Für Allergiker empfiehlt sich die Installation von H13- oder F8-Aktivekohlefiltern, die eine feinere Filterung der Luft gewährleisten und gesundheitlichen Problemen vorbeugen.

Weitere Informationen zur Freshbox 100 Wifi können per E-Mail an Blauberg Ventilatoren angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE