Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1387 jünger > >>|  

Elektrische Dunkelstrahler-Hallenheizung à la Vitramo


  

(14.9.2021) Bei aktuellen Neubauten mit ihrem guten Wärmeschutz oder für eine temporärere Nutzung setzen Fachplaner immer öfter auf elektrische Beheizungskonzepte - insbesondere in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage. Infrarot-Hei­zungs­spe­zia­list Vitramo bietet vor diesem Hintergrund u.a. auch Dunkelstrahler an, mit denen sich mittelgroße Produk­tions- und Lagerhallen oder Werkstätten sowohl energetisch als auch wirtschaftlich sinnvoll beheizen lassen.

Zur Erinnerung: Infrarot-Heizungen erwärmen nicht die Luft, sondern Oberflächen. Daher ist die Temperatur der Raumluft ca. 1,5 Kelvin niedriger als bei konventionellen Hallen­hei­zun­gen - bei gleichem Behaglichkeitsempfinden der Menschen. Zudem geht beim Öffnen der Hallentore oder Lüften weniger Wärmeenergie verloren. Aufgrund der geringen Thermik bleibt die erwärmte Luft im Aufenthaltsbereich.

Fotos © Vitramo 

Die Vitramo-Dunkelstrahler der Baureihe VC-A gibt es zur Aufputzmontage an der Decke oder an der Wand. Die maximale Oberflächentemperatur beträgt 360°C bei einer Umgebungstemperatur von 20°C. Die kompakten Heizelemente in vier Leistungsgrößen (1.500 bis 3.200 Watt) eignen sich für Räume bis zu einer Höhe von 5 m. Für den ökodesignkonformen Betrieb werden sie außerdem einer externen Raumtemperaturkontrolle  ausgestattet.

Weitere Informationen zu Dunkelstrahlern können per E-Mail an Vitramo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE