Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0716 jünger > >>|  

Thermico: Neues Wärmeschutzfenster von Weru

(11.5.2007) Die Weru AG hat ihr Lieferprogramm mit einem speziellen Wärmeschutzfenster erweitert: Weru-Thermico. Heizen ist heute extrem teuer. Experten rechnen mit weiter steigenden Preisen, weil Öl und Gas knapper werden, der Bedarf aber wächst. Dieser Kostenspirale kann nur entgehen, wer wirkungsvoll Energie spart; dazu will das neue Weru-Thermico Wärmeschutzfenster einen merkliche Beitrag leisten - im Neubau wie bei der Gebäudemodernisierung.


Der Rahmen besitzt ein Sechs-Kammerprofil und hat eine Bautiefe von 80 mm. Bereits in der Standardausführung ist das Fenster mit einer Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung ausgestattet, so erreicht Weru-Thermico einen UW,BW-Wert von bis zu 0,8 W/m²K. An Ausführungsvarianten stehen zur Verfügung ...

  • ein- und mehrteilige Fenster mit Stulp oder festem Pfosten,
  • ein-, zwei- und dreiflügelige Balkontüren mit Stulp oder festem Pfosten,
  • Schiebekipptür sowie -fenster,
  • Schrägfenster sowie Rundbogen, und
  • außerdem gibt es drei verschiedene Balkontürversionen.

Die Farbpalette umfasst acht Töne sowie zusätzlich die Kombinationen NCS/weiß und RAL/weiß. Drei unterschiedliche Flügelprofile und vier Stulpvarianten gehören ebenso zum Systemumfang wie zwei Kämpfer bzw. Pfostenprofile sowie mehrere Verbreiterungen und Balkontüranschlussprofile von 40 mm bis 160 mm. Weitere Rahmenzusatzprofile und Futterleisten runden das Programm ab. Verstärkungsarmierungen im Rahmen und Flügel, im Stahl verschraubte Schließstücke und EPDM-Dichtungen sorgen für dauerhafte Stabilität und Dichtheit - bei Sturm und Regen, bei Kälte und Schnee.

Wichtigstes Verkaufsargument für die Weru-Fachbetriebe beim Weru-Thermico-Wärmeschutzfenster ist natürlich der Energiespareffekt, der besonders bei Modernisierungen greift. Je nach baulichem Zustand können durch alte, undichte Fenster zwischen 10 und 40 Liter Heizöl pro Quadratmeter Fensterfläche verloren gehen. Bei durchschnittlich 30 m² Fensterfläche eines Einfamilienhauses sind das zwischen 300 und 1.200 Litern Heizöl pro Jahr!

Dass Wärmeschutz und Einbruchhemmung nicht auf Kosten des Designs gehen müssen, zeigt sich am Weru-Thermico Wärmeschutzfenster nicht nur durch die Auswahl aus mehreren hundert Farbtönen, sondern auch an den Ausstattungsoptionen wie etwa dem verdeckt liegenden Beschlag (Bild rechts; Innenansicht). Hierbei sind sämtliche Bauteile in Rahmen und Flügel integriert. Bänder sind nicht sichtbar, die klare Linienführung bleibt erhalten. Mit diesem Beschlag ergibt sich ein 100°-Öffnungswinkel, außerdem ist das Fenster wegen wegfallender Ecken und Kanten leichter reinigen. Ebenfalls optional bestellbar ist die Fortführung der Kaschierung durch den Falz mit dem Effekt einer Rundum-Holzoptik (Bild).

Wie bei Weru üblich ist auch das Thermico Wärmeschutzfenster standardmäßig mit einbruchhemmenden Bauteilen ausgestattet. In der Version Weru-Thermico secur besitzt das neue Fenster zusätzlich ein in den Rahmen integriertes Überwachungssystem mit Alarmfunktion.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)