Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1558 jünger > >>|  

Neu von Feco: Schalldämmende Glas-Schiebetür ohne Rahmenkonstruktion

(28.9.2011) Der Wunsch nach Transparenz in Unternehmen spiegelt sich in der Gestaltung moderner Bürogebäude wider und steht bei vielen Planern und deren Auftraggebern ganz oben auf der Liste. Vorbei sind die Zeiten dunkler Büroflure, Helligkeit und Offenheit sind angesagt. Bürotrennwände aus Glas erzeugen ein großzügiges Raumgefühl, gewähren Einsicht, bringen Tageslicht in die Flure und fördern den Austausch der Mitarbeiter untereinander. Gleichzeitig sollen diese jedoch konzentriert und produktiv arbeiten können. Ein Widerspruch, den die Feco Innenausbausysteme GmbH mit ihrer ständerlosen Systemtrennwand Fecoplan, einer Nurglas-Konstruktion ohne störende Profile, überwunden hat - siehe auch Beitrag "Systemtrennwand in Nurglas-Bauweise" vom 20.5.2010.

Um die Transparenz der Glas-Systemtrennwand nicht zu gefährden, bietet der Karlsruher Hersteller dazu eine schallgedämmte Glas-Schiebetür an. Diese fügt sich raumhoch oder bis zur Höhe einer möglichen Querfuge harmonisch in die Glaswand Fecoplan ein und ist auch bei allen anderen Feco-Glastrennwandsystemen einsetzbar. Ob die Tür geöffnet oder geschlossen ist, der Eindruck vom Raum ist fast derselbe.

Schiebetüren werden als gestalterisches Element und immer dort, wo Drehtüren zu viel Platz einnehmen, eingesetzt. So sind sie für Räume mit wenig Bewegungsfreiheit wie zum Beispiel für die so genannten „Think Tanks“, den Denkerzellen, in offenen Bürolandschaften bestens geeignet. Ein bislang gravierender Nachteil war jedoch, dass die gewünschte Schalldämmung nicht zu erreichen war. Zum Konstruktionsprinzip einer Schiebetür gehört, dass sie vor der Wand läuft und daher in einer zweiten Ebene liegt. Der Abstand zur Wand führt bei herkömmlichen Schiebetüren zum Schalldurch­gang. Feco Innenausbausysteme GmbH bremst den Schall aus, da die Ganzglas-Schiebetür mit schlanken Dichtungsprofilen an die Glasscheiben der feststehenden Wandelemente anschließt. Daher ist keine die Glasscheibe umfassende Rahmen­konstruk­tion erforderlich, um eine Schalldämmung von bis Rw,P = 27 dB zu erreichen. Die Transparenz der Nurglas-Systemtrennwand setzt sich in der Schiebetür fort.

Da die Glas-Schiebetür ein täglicher Gebrauchsgegenstand ist, muss diese nicht nur dauerhaft stabil sein, sondern sich in die Bürolandschaft einfügen und leicht zu schieben sein. Die leichtgängigen Edelstahl-Bodenlaufrollen der Feco-Schiebetür sind speziell auf die Dimensionen von Objekttüren ausgelegt und schaffen Unabhängigkeit von der Deckenkonstruktion. So spielt weder die Beschaffenheit der Decke eine Rolle noch, ob diese das Gewicht sowie die Last der teilweise großformatigen Glastür aufnehmen kann. Da das Gewicht der Glas-Schiebetür auf den Edelstahl-Boden­laufrollen ruht, ist die Tür mit Leichtigkeit zu verschieben und kombiniert eine anspruchsvolle Gestaltung, Transparenz, effiziente Raumnutzung und Schalldämmung.

Weitere Informationen zu schallgedämmten Glas-Schiebetüren können per E-Mail an Feco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)