Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2018/0021 jünger > >>|  

Für raumakustische Demonstrationen: „Auralisation von Büroräumen“ von BAuA und IRT aktualisiert

(14.2.2018) Geräusche stören bei der Büroarbeit und stressen. Deshalb sollte bei der Planung eines neuen Bürogebäudes die akustische Situation von Arbeitsplätze verstanden werden. Dazu haben die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und das Institut für Rundfunktechnik (IRT) gemeinsam das kostenlose Demonstrationstool „Auralisation von Büroräumen“ entwickelt. Die praxisnahen Auralisationen zeigen unter Berücksichtigung der räumlichen Gegebenheiten, wie viele Störgeräusche an den Arbeitsplatz dringen oder wie der geplante Büroraum klingt, wenn jemand telefoniert.


irt.de > Themengebiete > Akustik > Auralisation Büroakustik
(Wenn bei Ihnen das Fenster nicht breit genug ist und somit das Menü im Kopf oben fehlt, dann klicken Sie auf das „Burger“-Symbol mit den drei horizontalen Stichen rechts oben.)

Jeder handelsübliche Rechner mit einem aktuellen HTML5-fähigen Web-Browser kann die Auralisationen wiedergeben. Die Experten empfehlen, beim Hören der raumakustischen Simulationen Kopfhörer zu benutzen. Damit lässt sich die subjektive Wirkung der ergriffenen Maßnahmen über die technische und wissenschaftliche Ebene hinaus gehörgerecht wahrnehmen.

Das Programm umfasst außerdem 3D-Darstellungen und Hörvergleiche, zwischen denen Nutzer mit Hilfe eines Players lückenlos hin und her schalten können. Somit können Anwender die Hörsimulationen direkt miteinander vergleichen und Unterschiede wahrnehmen. Der verwendete Player sorgt dafür, dass das gezeigte Bild immer mit dem gehörten Audiosignal übereinstimmt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)