Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1610 jünger > >>|  

AOK-Kundenzentrum: von Feco-Ganzglastrennwänden bis zur Clean Desk Policy

(2.12.2019) „Das ist wie in einer Wellness Oase,“ wird eine Kundin nach der Eröffnung der AOK Geschäftsstelle im Juni 2019 in Stuttgart-Vaihingen zitiert. Dem Karlsruher Architekturbüro Metzger Renner-Motz ist es offensichtlich gelungen, den Anspruch der AOK an Kundennähe und persönliche Gespräche im neuen Kundenzentrum mit seinen separaten und diskreten Beratungszonen hell, freundlich sowie akustisch intakt umzusetzen.

alle Fotos © Nikolay Kazakov, Karlsruhe 

Die Planer von Metzger Renner-Motz setzten bei dem Projekt u.a. auf die optisch reizvolle Wirkung gebogener Glaswände, die Feco - ebenfalls aus Karlsruhe - wie alle anderen Systemtrennwände beisteuerte. Sie alle verbinden hohe Transparenz mit einer bemerkenswerten Schalldämmung. Für visuelle Diskretion sorgen dabei gegebenenfalls Vorhänge:

Die raumakustische Feinjustierung erfolgt über stoffbelegte Absorber, die anders als perforierte Oberflächen nicht mit Moiré-Effekten ablenken:

Die Holztüren sind beidseitig zargenbündige Ausführungen der Fecotür Holz H60 mit zargenintegrierten Technikpaneelen - siehe auch Beitrag „Nurglastrennwand erhält zargenintegriertes Technikpaneel“ vom 24.11.2009.

Büroarbeit und Telefonate erledigen die Mitarbeiter in einem abgetrennten Bereich. Gläserne Fecoplan-Schallschirme und stoffbelegte Fecophon Akustikabsorber sorgen hier zusammen mit mikroperforierten Schrankfronten und -rückwänden für eine gute Raumakustik. Konzentriertes Arbeiten und Telefonieren ist in diesem Bereich ebenso möglich wie der schnelle Informationsaustausch mit den Kollegen.

Eine Clean Desk Policy regelt bei der AOK den vertraulichen Umgang mit Kundendaten und ermöglicht die freie Wahl des Arbeitsplatzes. Mobile Endgeräte schaffen die notwendige Bewegungsfreiheit im Wechsel zwischen Bildschirmarbeit und Kundenberatung. So lassen sich Teamarbeit oder Einlernphasen schnell und unkompliziert an höhenverstellbaren Schreibtischen realisieren. Persönliches wird in Lockern für die Mitarbeiter verwahrt. Ein separater attraktiver Pausenraum soll darüber hinaus den Teamgeist fördern und dabei helfen, die Schreibtische sauber zu halten.

Weitere Informationen zu Ganzglas-Systemtrennwänden können per E-Mail an Feco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE