Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2018/0063 jünger > >>|  

BIM-mäßige Abrechnung im Straßenbau mit isl-baustel­len­manager, Desite und MWM-Libero

(14.7.2018) Im Juni 2018 hat Tobias Farin, Abrechnungsleiter der Hermann Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG., zum ersten Mal eine Bauabrechnung komplett digital als 3D-Modell dem Auftraggeber übergeben. Ermöglicht wurde diese Art der BIM-Bauabrechnung durch das Zusammenspiel dreier Softwaresysteme - nämlich dem ...

  • isl-baustellenmanager von ISL-Kocher,
  • Analyse- und Informationssystem Desite MD von Ceapoint AEC Technologies und
  • Aufmaß-, Mengermittlungs- und Bauabrechnungsprogramm MWM-Libero.

Darstellung der Position Asphaltdeckschicht im Abrechnungsformular (DESITE CUSTOM) und in der 3D-Modellansicht 

Das Pilotprojekt war eine Straßen- und Kanalsanierung mit einem Projektvolumen von ca. 1,3 Mio. Euro der Kommune Bersenbrück im Landkreises Osnabrück. Das alte Mischwasserkanalsystem wurde auf ein Regenwasser- und Schmutzwasserkanalsystem umgestellt. Zudem wurden die Straße erneuert sowie die Gehwege verbreitert.

Zur Auftragsvergabe erhielt die Firma Hermann Dallmann vom Ingenieurbüro die 2D-Ausführungspläne als dwg-Datei. Sie wurden in den isl-baustellenmanager eingelesen. Aus diesem georeferenzierten Abbild der Baustelle erzeugte Farin 3D-Objekte und ermittelte die Mengen, welche er in der Datenart 11 in MWM-Libero transferierte. Dort ergänzte der Abrechner die noch fehlenden Mengen für z.B. Baustelleneinrichtung und andere Pauschalpositionen.

Aufmaß mit Foto der Baustelle in MWM-Libero (Quelle: Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG, Bramsche) 

Analog zum Baufortschritt wurden dann die Daten im isl-baustellenmanager aktualisiert und jedes Mal zwecks Aufbereitung der Abrechnung nach der REB 23.003 in MWM-Li­be­ro übertagen. Vorteilhaft dabei war, dass immer nur der Zuwachs per Datenart 11 an den Auftraggeber weiterzugeben war, so dass auch nur der Zuwachs geprüft werden musste.

Die Schlussrechnung erhielt der Auftraggeber auf einem USB-Stick. Dieser enthielt den 3D Viewer Desite Custom mit dem 3D-Modell. Mit Desite Custom lassen sich das Modell des Neuzustandes und die damit verknüpften Dokumente wie Fotos, Aufmaße und Mengenermittlungen öffnen. In Desite können die Abrechnungsdaten in speziellen Prüf-For­mularen geprüft und die Prüfung auch dokumentiert werden.

Weitere Informationen zu isl-baustellenmanager, Desite und MWM-Libero können per E-Mail an ISL-Kocher , per E-Mail an Ceapoint AEC Technologies bzw. per E-Mail an MWM angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE