Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0031 jünger > >>|  

Heizen mit Holz dem Wald zu liebe!

(25.1.2001) Hohe Gas- und Heizölpreise wecken Interesse am Brennholz aus heimischen Wäldern. Die Stiftung "Wald in Not" sieht in der Nutzung von Holz als regenerativer Energiequelle einen wichtigen Beitrag zur Pflege und Erhaltung unserer Wälder:

  • Holz ist "gespeicherte Sonnenenergie". Es wird in unseren Wäldern aus Sonnenenergie, Kohlendioxid, Wasser und darin gelösten Nährstoffen nachhaltig produziert. Heizen mit Holz heißt daher, heizen im Kreislauf der Natur. Das durch die Verbrennung freigesetzte Kohlendioxid wird mit Hilfe der Energie der Sonne durch das Wachstum der Bäume in unsere Wälder wieder in deren Holz eingelagert. Dieses Holz steht dann erneut als Rohstoff zur Verfügung. Das durch die Verbrennung von Holz freigesetzte Kohlendioxid würde auch durch die Verrottung des Holzes im Wald freigesetzt werden.
     
  • Als Brennholz wird Holz verwendet, für das es keine andere wirtschaftliche Nutzung, beispielsweise als Bauholz oder zur Herstellung von Möbeln, gibt. Es würde ansonsten in unseren Wäldern verrotten. Brennholz fällt immer als Koppelprodukt bei der Produktion höherwertiger Holzsortimente an und steht daher in nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in ausreichendem Umfang zur Verfügung.
     
  • Der Brennstoff Holz ist besonders umweltfreundlich:
    1. weil seine Aufarbeitung einfach ist und wenig Energie verbraucht,
    2. die Transportwege für Brennholz in der Regel kurz sind,
    3. die Lagerung von Brennholz die Umwelt nicht gefährdet.
       
  • Die Nutzung von Brennholz aus unseren Wäldern sichert die notwendige Pflege der Wälder durch die Forstbetriebe, da sie deren wirtschaftliche Situation verbessert. Die Pflege und Durchforstung der Wälder ist eine dringend notwendige Vorsorgemaßnahme gegen sich abzeichnende Umwelt- und Klimaveränderungen. Um diesen vorzubeugen, müssen wir die Wälder "umbauen" zu stabilen Mischwäldern mit einem breiten Spektrum standortgerechter Baumarten.
     
  • Moderne, fachmännisch bediente und unterhaltene Holzheizungen halten bei objektiver Betrachtung jeden Vergleich mit anderen Energiesystemen Stand und erfüllen die Bestimmungen auch strenger Luftereinhalteverordnungen.
     
  • In Verbindung mit einer solarthermischen Anlage zur Warmwassererzeugung (Sonnenkollektor) bilden moderne Holzfeuerungsanlagen die ideale Kombination zur Nutzung regenerativer Energiequellen, um ein gut gedämmtes Wohnhaus (Niedrigenergiehaus) mit Heizenergie zu versorgen.

Weitere Informationen bieten die Broschüren "Erneuerbare Energiequellen nutzen, dem Wald helfen!" und "Heizen mit Holz dem Wald zu liebe!", erhältlich bei der Geschäftsstelle der Stiftung gegen Einsendung von 1,50 DM Rückporto in Briefmarken:

  • Stiftung Wald in Not
    Godesberger Allee 142-148
    53175 Bonn

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE