Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0238 jünger > >>|  

Wer Regenwasser nutzt, denkt weiter

(7.6.2001) Tagtäglich werden Unmengen von Trinkwasser verschwendet - kostbares Nass, aufwändig aufbereitet und kostenintensiv in die Haushalte transportiert werden muss. Ob aus ökologischer oder aus wirtschaftlicher Sicht: Wer Regenwasser nutzt, denkt an unser aller Zukunft und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Schon ein 4-Personen-Haushalt kann bis zu 70.000 Liter Trinkwasser einsparen!

Heute verbrauchen wir bereits 8-mal soviel Trinkwasser wie unsere Eltern. Wenn man bedenkt, dass jährlich allein von einem 4-Personen-Haushalt durch Regenwassernutzung ca. 70000 Liter Trinkwasser eingespart werden können und dies hochrechnet, so ist das wesentlich mehr als nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Neben dem positiven Effekt für die Umwelt und die Sicherung der Trinkwasserversorgung rechnet sich dies natürlich auch in Mark und Pfennig, was sich leicht an den Wasser- und Kanalgebühren ablesen lässt.

Eine Regenwassernutzungsanlage besteht aus ...

  • dem Regenspeicher und
  • einer zentraler Steuerung, die die gesamte Anlage überwacht und kontrolliert und die Betriebssicherheit gewährleistet. Eine integrierte Pumpe entnimmt, je nach Bedarf, Wasser aus dem Regenspeicher. Sollte dieser einmal leer sein, wird automatisch soviel Trinkwasser eingespeist, wie z. B. für die Toilettenspülung benötigt wird.

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE