Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1372 jünger > >>|  

Leitfaden "Ermittlung lohnbasierter Kalkulationsansätze im Baugewerbe" erschienen

(18.8.2005) Die Arbeitsgruppe Betriebswirtschaft im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hat einen neuen Leitfaden "Ermittlung lohnbasierter Kalkulationsansätze im Baugewerbe - Stundenkostensatz, EFB-Preis, Stundenverrechnungssätze" entwickelt. Neben der Thematik Stundenlohnarbeiten gibt es ein großes Interesse an der Ermittlung von Stundenkostensätzen im Zusammenhang mit der Kalkulation und hier insbesondere den Formblättern "EFB-Preis". Daher wurden diese Themen aufgegriffen und in die Überarbeitung einbezogen. Insbesondere die Prinzipschemata zur Ermittlung der Stundenverrechnungssätze für Spezialfacharbeiter, den gewerblichen Lehrling, für Poliere und Angestellte als auch für den Unternehmer sind dabei von Bedeutung.

In den Darstellungen wird zunächst die Herleitung des Stundenkostensatzes im Unternehmen erläutert. Nachfolgend wird die Erstellung der Formblätter "EFB-Preis" am Beispiel aufgezeigt. Der Komplex der lohnbasierten Kalkulationsansätze wird mit der Darstellung der Ermittlung von Stundenverrechnungssätzen für Stundenlohnarbeiten, differenziert nach Qualifikationsstufen des Personals, abgeschlossen. Da Verrechnungssätze nicht nur für Personalgestellung, sondern auch für die Bereitstellung von Geräten zu ermitteln sind, wird auch hierzu abschließend ein Beispiel gegeben.

Die Beispiele sind in einem umfangreichen Tabellenteil dargestellt. Die verwendeten Daten fußen in erheblichem Umfang auf neuesten Erfahrungswerten aus Betriebsvergleichen der Mitgliedsverbände des ZDB.

Die Broschüre hat einen Umfang von ca. 40 Seiten. Sie kann bei der Gesellschaft zur Förderung des Deutschen Baugewerbes zum Preis von 10 Euro zzgl. Mehrwertsteuer, Versand und Porto angefordert werden: keller@zdb.de

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE