Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1670 jünger > >>|  

Energiesparende Kirchenheizung: nicht die Kirche beheizen, sondern die Besucher wärmen!

Kirchenheizung, Sitzheizung, Beheizung, Elektroheizung, Kirche beheizen, Kirchen heizen,  Heizung, EFG-KirchenSitzHeizung, Gottesdienstbesucher, Kältestrahlung(10.10.2005) Weniger als 30 Euro pro Jahr - das sind die jährlichen Kosten für die Beheizung der 87 Sitzplätze der St. Stephans-Kirche in Kleinkemnat bei Kaufbeuren im Allgäu. 1997 wurde hier die erste EFG-KirchenSitzHeizung eingebaut.

Die meisten Kirchen sind nicht für´s Heizen gebaut. Sie haben in der Regel keine Dämmung, kühlen im Winter aus und sind eiskalt. Die kalten Mauern sind es, die dem Gottesdienstbesucher zu schaffen machen, so Martin Sandler, Geschäftsführer der Firma EFG aus Kaufbeuren. Sie "saugen" dem Besucher, durch Kältestrahlung, im wahrsten Sinne des Wortes, die Wärme aus dem Leib. Und zwar mehr Wärme, als der sich wenig bewegende Kirchenbesucher während der Andacht selbst erzeugen kann - er beginnt zu frieren, fühlt sich unwohl und kann sogar krank werden.

Die EFG-KirchenSitzHeizung löst dieses Problem einfach und energiesparend: Die Wärme muss dahin geleitet werden, wo sie auch wirklich gebraucht wird, nämlich direkt zum Kirchenbesucher. Während so manche konventionelle Kirchenheizung am Kirchenbesucher vorbei heizt, wärmt die Sitzheizung über sanft temperierte Sitzkissen angenehm, energiesparend und kostengünstig.

Weitere Vorteile der EFG-KirchenSitzHeizung laut Hersteller:

  • Keine Warmluftzirkulation - deshalb ...
    • keine Gefährdung alter Bausubstanz
    • keine Schädigung wertvoller Kunstgegenstände und Gemälde
    • keine Staubaufwirbelung und weniger Verschmutzung der Kirche
    • kein Verstimmen der Orgelpfeifen durch den Heizbetrieb
  • Betrieb mit ungefährlicher Niederspannung (24V)
  • Heizleistung in vier Stufen regelbar
  • Geringer Stromverbrauch - geringe Betriebskosten
  • Einfache und kostengünstige Installation
  • Auch in Teilschritten realisierbar - Erweiterung jederzeit möglich

Hergestellt wird die EFG-KirchenSitzHeizung in den Wertachtal Werkstätten für Behinderte in Kaufbeuren und am Dominikus Ringeisenwerk in Ursberg.

Nähere Informationen können als PDF-Datei kostenlos angefordert werden: info@efg.de

siehe auch:

  • EFG Energie für Gebäude
  • Übrigens: Vorträge zur energiesparenden Kirchenheizung und Möglichkeiten zum selber Ausprobieren gibt´s vom 13. bis 15. Oktober 2005 auf der Kirchenmesse "Gloria" und dem begleitenden Kongress in Dornbirn: www.dornbirnermesse.at

ausgewählte weitere Meldung:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)