Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1803 jünger > >>|  

HS Anhalt richtet berufsbegleitenden Fernstudiengang „Membrane Structures“ ein

(6.11.2005) Spätestens seit den 1960er Jahren haben sich textile Konstruktionen, neben Stahl, Glas, Holz und Beton, als fünfte relevante Bauweise überall auf der Welt etabliert. Textile Konstruktionen gehen jedoch zurück bis in die Zeit der Nomaden. Durch die Arbeit des wohl bekanntesten Pioniers dieser Bauweise, Frei Otto (Ausstellungspavillon der Bundesrepublik auf der Expo 1967 in Montreal sowie Überdachung der olympischen Sportstätten in München 1972), wurde das erste Kapitel der Geschichte über moderne Membranarchitektur geschrieben.


Bild von Wolf aus dem Projektbericht „Ohne Klimatechnik läuft in der Allianz Arena (fast) gar nichts“ vom 10.6.2005 (siehe auch Bing-Maps und/oder Google-Maps)

Inzwischen gibt es eine stattliche Anzahl an Bauwerken mit textiler Gebäudehülle, die durch ihre leichten und organisch anmutenden Formen auf den Betrachter vergleichsweise imposant und ansprechend wirken. Gleichwohl ist diese Bauweise immer noch erst am Beginn ihrer Möglichkeiten.

Der neue berufsbegleitende Fernstudiengang „Membrane Structures“ der HS Anhalt ist der erste weltweit für dieses Baukonzept. Es handelt sich dabei um einen Masterstudiengang, der sich an berufstätige Absolventen der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen und Vermessungswesen richtet. Aufgrund von Einzelbeurteilungen können aber auch Absolventen anderer Fachrichtungen zugelassen werden.



Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Bachelor)
  • Einjährige Berufstätigkeit
  • Der Kurs findet in Englischer Sprache statt

Der Kurs ist als berufsbegleitendes Fernstudium mit Internetbetreuung und einer Woche Präsensstudium pro Semester angelegt. Dauer 4 Semester.

Es haben sich nationale und internationale Professoren sowie Spezialisten unterschiedlichster Hochschulen und relevante Unternehmen für dieses einmalige Vorhaben zusammengefunden. Die Präsensphasen (eine Woche je Semester) werden in Dessau an der Hochschule Anhalt (FH) und im historischen Bauhaus stattfinden. Es werden Studiengebühren erhoben.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldung:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE