Baulinks > Fassaden > digital gestaltete Fassade

Individuelle Fassade aus dem Computer

„Industrie 4.0“ ist bei diesen Fassadensystemen angekommen. Sie werden individuell am Computer geplant und z.B. mit CNC-Maschinen hergestellt.

Edelstahlrohrfassade im Industrie 4.0-Zeitalter für ein Kulturzentrum in Saudi-Arabien (29.8.2018)
Für das King Abdulaziz Center for World Culture setzte Seele den Ent­wurf des Architekturbüros Snøhetta um. Herausgekommen ist eine konstruktiv und ästhetisch anspruchsvolle Lösung in Form einer Fassade komplett aus Edelstahlrohren. weiter lesen

Kunstwerk à la Rockpanel für eine Schulfassade (28.8.2018)
In Mülheim-Kärlich entstand ein Schulgebäude, das sich mit Kunst am Bau wohltuend von üblichen Schulneubauten unterscheidet: So wurden u.a. Grafiken des Künstlerduos Elke Pfaffmann und Stefan Kindel in einige Fassadentafeln gefräst, so dass das Gebäude zu einem echten Eye-Catcher wurde. weiter lesen

i-Contour: Fertigung von Freiformen aus Beton ohne Schalung (12.1.2018)
Clever Contour hat eine patentierte Technologie lanciert, mit der Unika­te aus Beton ohne Schalung gefertigt werden können. „Ab Los­größe eins sind alle möglichen Freiformen im Sinne von Industrie 4.0 kos­tengünstig reali­sierbar“, verspricht der Geschäftsführer. weiter lesen

Mit klassizistischem Background digital kreierte WDVS-Fassade fürs Landeskirchenamt München (23.11.2016)
Mit erheblichem Fingerspitzengefühl für den Bestand und viel Geschick beim Setzen zeitgemäßer Impulse schufen Wandel Lorch Architekten aus Saarbrücken eine bemerkenswerte Erweiterung des bayerischen Landeskir­chenamtes in München. weiter lesen

Naturstein trifft auf CNC-Steinmetze (22.11.2016)
In alter Zeit waren Hammer und diverse Meißel die wichtigsten Werk­zeuge der Steinmetze - bei der Ausformung von Skulpturen ebenso wie bei der Herstellung von Oberflächenmustern und -strukturen auf Fassa­denplatten. Heute erleichtern CNC-gesteuerte Maschinen die Gestaltung von Naturstei­nen mit fast unbegrenzten Möglichkeiten. weiter lesen

Das erste Schüco-Parametric-Fassaden-Projekt ist die „Modellfabrik der Zukunft“ (15.7.2016)
Die TU Darmstadt hat am 2. März auf dem Campus „Lichtwiese“ die ETA-Fa­brik eröffnet. In der „Modellfabrik der Zukunft“ erforschen Bauinge­ni­eure, Architekten und Maschinenbauer gemeinsam, wie sich industrielle Produk­­tionsprozesse energetisch optimieren lassen weiter lesen

Zum Knicken gut: Aluminiumverbundplatten (9.12.2015)
Aluminiumverbundplatten unterscheiden sich gegenüber massiven Plat­ten vor allem durch ihre Festigkeit und Biegesteifigkeit bei vergleichs­wei­se geringem Flä­chengewicht. Diese Eigenschaften finden im Fahr­zeug­bau und in der Luftfahrt ihre An­wendung und sind sich auch bei Gebäudefassaden von Vorteil. weiter lesen

Rhino-Grasshopper-Archicad Connection im Sinne parametrischer Architektur (18.10.2015)
Ende September startete der öffentliche Betatest der neuen Rhino-Grasshopper-Archicad Verbindung. Damit lässt sich das beliebte algo­rithmische Ent­wurfswerkzeug Rhino-Grasshopper erstmals in Echtzeit mit einer professionellen BIM Software verbinden. weiter lesen

Feuerverzinkte Blechfassade mit bildgebender Perforation (23.9.2015)
Die Nordstjerneskolen (Nordsternschule) im dänischen Frederikshavn ist ein PPP/ÖPP-Projekt, bei dem Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit wesent­liche Entscheidungskriterien bei der Planung waren. Zum Aus­druck bringen dies u.a. die Dauerhaftigkeit der Materialien, die Minimie­rung des Energie­verbrauchs und eine flexible Gestaltung. weiter lesen

99 Namen Gottes in Lichtbeton gegossen als VHF-Fassade für eine Moschee in Abu Dhabi (22.9.2015)
Abu Dhabi zählt zu den modernsten Städten weltweit. Architektonisch markante Gebäude prägen das Stadtbild - darunter auch zahlreiche neu erbaute, prachtvolle Moscheen wie die vergleichsweise große Al Aziz Moschee. weiter lesen

Rockpanel Fassadentafeln als Leinwand für eine dreistöckige Gravur (2.6.2015)
Rockpanel Fassadentafeln dienen als Leinwand für ein dreistöckiges Kunst­werk an der Fassade eines Neubaus der Sheffield Hallam Uni­ver­sity. Als „Heart of the Campus“ bietet er auf 7.400 m² Platz für Unter­richts-, Studien- und Gesellschaftsräume. weiter lesen

Wie vorgehängte hinterlüftete 3D-Fassaden um freie Formen ringen können (2.6.2015)
Moderne Fassaden bewegen sich längst nicht mehr auf einer Ebene - wie u.a. auf dem Sto-Messestand während der BAU zu sehen war. So zeigte Tochter StoVentec Systeme, die einen prozesstechnisch siche­ren Umgang mit dreidimensionalen Fassadenflächen erlauben - fugenlos verputzt oder mit Naturstein bzw. Keramik belegt. weiter lesen

Forschungsprojekt: Dämmdicke folgt Wärmeströmen im Sinne der Fassadengestaltung (1.6.2015)
Aufbauend auf den Ergebnissen des Forschungsprojekts „Modulations­mög­lichkeiten der Gebäudeaußenhaut mittels wärmesensitiver Aufnah­me­ver­fahren“ von Faraneh Farnoudi und Andreas Hild hat Sto nun eine digitale Prozesskette vom Entwurf bis zur industriellen Fertigung des Systems realisiert. weiter lesen

Zeitgemäße Interpretation einer Fachwerkfassade - digital gefräst für Alt-Sachsenhausen (1.6.2015)
Wie ein Ersatzbau harmonisch in ein historisch gewachsenes Umfeld ein­ge­fügt werden kann, und wie sich Eigenständigkeit und Moder­ni­tät ebenso demonstrieren lassen wie Respekt vor dem Traditionellen, das ist in Frankfurt zu sehen: Der Neubau „Kleiner Ritter“ nimmt die alte Kubatur auf und setzt auf zeitgemäße Optik. weiter lesen

Schüco macht mit „Parametric Concept“ Freiform-Fassaden parametrisch planbar (23.10.2013)
Mit „Parametric Concept“ will Schüco die bislang noch exklusive, weil nur aufwändig umsetzbare Art des Freiform-Fassadendesigns aufbre­chen - als Weiterentwicklung der Schüco Systemfassaden. Parame­trisch planbare, individuelle Freiform-Fassaden sollen damit „im Tages­geschäft“ realisierbar werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE