Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1479 jünger > >>|  

Grafisch gestalteter Architekturbeton spielt mit der partiell verhinderten Zementleimschicht

(6.11.2019) Im Rahmen der Bundesgartenschau 2019 entstanden in Heilbronn mehrere anspruchsvolle Architekturprojekte. Die Stadtausstellung ist der erste Baustein des neuen Stadtquartiers Neckarbogen. Im Baufeld „I“ fällt u.a. eine vorgehängte Fassade aus grafisch gestaltetem Architekturbeton auf (siehe Google-Maps). Die Fertigteile wurden von Laumer Bautechnik auf Basis von Dyckerhoff WEISS hergestellt.

Fotos © Dyckerhoff 

Bei der Produktion der Sichtbetonfassade wurde die Bildung einer Zementleimschicht nach einem vorher festgelegten grafischen Muster flächig unterbunden. Aus dem Kontrast zwischen dem freigelegten Gestein und der ungestörten Zementleimschicht ergeben sich Formen und Bilder, ganz nach Vorgabe der Designer. Die mehr als 400 Fassadenplatten des Gebäudes „I 2“ erhielten mit diesem Verfahren eine an Grashalme erinnernde Oberfläche.

Die Architektur des fünfstöckigen Gebäudes stammt von der Architektenwerkgemeinschaft Weinbrenner.Single.Arabzadeh aus Nürtingen. Diese hat die Aufteilung der Wohnungen und Räume speziell für das gemeinsame Wohnen von Menschen mit und ohne Behinderungen konzipiert. Zur Einbeziehung des Außenraums sind den Wohnungen und Gemeinschaftsbereichen mit Gräsern bepflanzte Elemente vorgeschaltet. Die grafisch gestaltete Oberfläche des Sichtbetons greift die Struktur dieser Gräser auf. Bauherr des Gebäudes I 2 ist die Lichtenstern Wohnkonzepte am Neckarbogen e.G.

Weitere Informationen zu grafisch gestaltetem Architekturbeton können per E-Mail an Dyckerhoff angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE