Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0311stimmen jünger > >>|  

Stimmen von Ausstellern zur DACH+WAND 2006

(19.2.2006) Einige der "Großen" haben sich die DACH + WAND 2006 gespart und waren stattdessen beispielsweise auf der DEUBAU Anfang des Jahres in Essen - man denke an Wienerbergers Koramic, Rathscheck Schiefer, Rheinzink oder auch Nelskamp. Und auch aus der Lafarge-Gruppe, zu der immerhin mit Braas die laut Selbsteinschätzung aller"bekannteste Marke bei Dachbaustoffen in Deutschland" gehört, hat sich lediglich Klöber in Köln präsentiert. Außerdem war in Köln von DACH allemal mehr zu sehen als von WAND. Trotzdem: Viele der Unternehmen, die sich beispielsweise nicht von der mauen 2005er DACH+WAND in Leipzig haben abschrecken lassen und in Köln angerückt waren, sind ganz offensichtlich vollauf mit der diesjährigen DACH + WAND zufrieden:

Altrad Baumann GmbH, Sylvia Wilmes:
Unsere Zielgruppe wurde erreicht und Abschlüsse konnten getätigt werden. Aus dem Nachmessegeschäft werden sich sicherlich neue Kontakte ergeben.

Paul Bauder GmbH, Wolfgang Holfelder:
Die DACH+WAND 2006 war für unser Unternehmen eine tolle Messe! Unsere Beteiligung hat sich absolut gelohnt. Es herrschte eine sehr gute Stimmung. Wir sind förmlich von Besuchern überrannt worden und sind daher rundum zufrieden. Das war die beste DACH+WAND seit langem! (siehe auch Beitrag "BauderPIR AZS: Zusatzdämmung in Kombination mit einer Zwischensparrendämmung vom 16.2.)

CoTexx GmbH, Thilo Langer:
Die Besucherzahl und die Qualität der Kontakte war besser als erwartet. Die Absage einiger großer Aussteller hatte im Vorfeld eine negative Erwartungshaltung erzeugt.

D-Tack Klebeband GmbH, Hannes Fritz:
Es war sehr viel los, wir hatten sehr viele Kontakte! Leider waren am ersten Tag sehr viele Schulklassen unterwegs und an den darauf folgenden Tagen gab es viele Privatkontakte, was für uns uninteressant war. Ansonsten waren wir mit der Quantität der Besucher sehr zufrieden. Die Besucherqualität passt voraussichtlich auch, was sich aber erst nach der Messe beurteilen lässt. Für das Nachmessegeschäft ergibt sich viel Nacharbeit für Angebote und Telefonkontakte. ... Das einzige, was uns aufgefallen ist, war die Tatsache, dass weniger Aussteller als sonst vertreten waren, was sicherlich mit der lethargischen DACH+WAND in Leipzig zusammenhängt, was vielen Ausstellern, auch uns, nicht zugesagt hat.

DWS Pohl GmbH, Haral Ross, Vertriebsleitung:
Die DACH+WAND als auch die neuen Messehallen waren toll! Wir haben zu 100 Prozent unsere Zielgruppen erreicht - somit ist der Standort Köln top.

Wilhelm Flender GmbH & Co. KG, Karl-Franz Schneider:
Die DACH+WAND 2006 in Köln hat ein überaus hervorragendes Ergebnis in punkto Messebesucher, qualitative Fachgespräche mit nationalem aber auch internationalem Publikum erzielt. Unsere Zielgruppe Dachdeckerhandwerk und Handel konnte sich über unsere Neuheiten u.a. Blitzschutz und Flachdachbegehung informieren. Hier hat der Standort Köln mit seinem starken Einzugsgebiet maßgeblich dazu beigetragen. Auch der Messetermin im Februar kann als Erfolg bezeichnet werden. Wir erwarten unmittelbar auf die DACH+WAND 2006 eine positive Beeinflussung im Nachfragebereich.

Icopal GmbH, Anneliese Elsner:
Der Icopal-Stand auf der DACH+WAND war erfreulich gut besucht, überwiegend von Dachdeckern, die uns bereits bekannt waren. Auch mit den wichtigsten Händlerkunden konnten gute Gespräche geführt werden. Weniger gut war die Anzahl der Planer/Architekten. Sowohl mit der Qualität als auch mit der Quantität der Gespräche sind wir hochzufrieden. Besonders gut besucht waren auch unsere praktischen Verlegevorführungen auf dem Innenhof in Halle 6 - eine empfehlenswerte Einrichtung! ... Für Icopal ist die DACH+WAND in erster Linie eine Kontaktmesse zur Imagepflege, daher wird eine kurzfristige Belebung durch ein Nachmessegeschäftes nicht erwartet.

Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Bernd Michael:
Die DACH+WAND mit ihren zahlreichen Kontakten zu Neukunden als auch zum bestehenden Kundenstamm war für uns eine attraktive Messe. Unsere Zielgruppen - Dachdecker, Zimmerer und Gerüstbauer - haben wir gut erreicht. Wir konnten bereits während der Veranstaltung teilweise sehr interessante Auftragseingänge verbuchen, die ein gutes Nachmessegeschäft erwarten lassen.

Pfleiderer Dachziegel GmbH, Esther Staskiewicz:
Die quantitative wie qualitative Resonanz, vor allem bei der Kernzielgruppe Verarbeiter, war sehr gut. Wir konnten die Möglichkeit der Kundenpflege und Markenpräsentation ideal nutzen. Die DACH+WAND 2006 ist eine gute Ausgangsbasis für den Start in die neue Saison und das geplante Unternehmenswachstum (siehe auch Beitrag "Terra Extra: Der Leichte unter den großen Dachziegeln" vom 16.2.2006)

PHOENIX Dichtungstechnik GmbH, Rainer Nissen, Vertriebsleiter:
Bereits nach drei Messetagen waren wir sehr zufrieden mit dem Besucherstrom. Dabei lag die Quantität und Qualität der Fachbesucher weit über unseren Erwartungen. Es hat in den letzten Jahren der DACH+WAND nie solch einen komprimierten Zulauf gegeben.

Umicore Bausysteme GmbH, Uwe Nagel:
Wir hatten sehr gute Kontakte in Qualität und Quantität bei der Zielgruppe Handwerker. Bei den Architekten hätten die Kontakte etwas besser ausfallen können. Der Zulauf auf unserem Messestand war gut. Der Messestandort Köln sollte für die DACH+WAND auf jeden Fall beibehalten werden. Wir haben unsere Entscheidung der Teilnahme nicht bereut. Schade nur, dass die Resonanz auf den "Innenhof" nicht so groß war.

VELUX Deutschland GmbH, Andreas Kuipers, Sprecher der Geschäftsführung:
Für VELUX war die Messe ein voller Erfolg. Die Resonanz auf das Klima Komfort System, das zur DACH+WAND erstmals vorgestellt wurde (siehe Beitrag vom 16.2.2006), hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. ... Viele persönliche und fachliche Gespräche und nicht zuletzt der große Erfolg des Caterings bestätigen das neue Konzept, einen Marktplatz für die Kommunikation bereit zu stellen.

Paul Bauder GmbH, Pfleiderer Dachziegel GmbH, Icopal GmbH, Umicore Bausysteme GmbH, VELUX Deutschland GmbH, Layher GmbH &amp; Co. KG, ZEDACH eG – Zentralgenossenschaft des Dachdeckerhandwerks, PHOENIX Dichtungstechnik GmbH

ZEDACH eG – Zentralgenossenschaft des Dachdeckerhandwerks, Henning Höpgen:
Die DACH+WAND 2006 lebt wie lange nicht. Der starke Besucherstrom - insbesondere des Fachpublikums - und die positive Grundstimmung sorgten für einen rundum erfolgreichen Messeauftritt der ZEDACH-Gruppe. Die neuen Messehallen und der "Kölnbonus" haben dazu beigetragen, dass Kontakte geknüpft werden konnten, die eine gute Nachmesse erwarten lassen. Das Dachdeckerhandwerk hat die Zeichen für 2008 gesetzt, die auch all jene überzeugt haben dürften, die hier nicht präsent waren.

weiter im Text:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)