Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1550 jünger > >>|  

Flexwall: Trennwandsystem aus leichten Verbundmaterialien

(8.9.2009) Die Nachfrage nach Trennwänden, die eine flexible und variable Raumgestaltung ermöglichen und dabei die Kostensituation nicht belasten, steigt stetig. Gerade im Bereich der Betriebseinrichtung werden Lösungen benötigt, die so variabel sind, dass sie sich der raschen Entwicklung anpassen können.


In Zusammenarbeit mit der TU Dresden und der Grundbesitz Hellerau GmbH entwickelte die E. Ziegler Metallbearbeitung AG von 2007 bis 2009 ein neuartiges Trennwandsystem. Es verspricht flexibel einsetzbar, leicht, schalldämmend und kostengünstig zu sein. Verschiedene Verbundmaterialien wurden zunächst untersucht und bewertet, um die ausgewählten Werkstoffe dann mit einer speziell entwickelten Fertigungstechnologie zusammenzufügen. So sind verschiedene Bauelemente für die Fertigung vorgesehen, unter anderem Voll-, Sicht- und Oberlichtwandelemente, welche jeweils auch mit Elektroinstallation gefertigt werden. Dabei wurde auf eine möglichst einfache Anpassungsfähigkeit der Segmente an unterschiedliche Raumgeometrien und -beschaffenheiten, sowie auf eine einfache und schnelle Montage und Demontage geachtet. Die einzelnen Segmente sollten zudem von einer Person getragen und gehandlet werden können.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden Untersuchungen zur Materialfindung und Gewichtseinsparung vorgenommen. Es wurde nachgewiesen, dass durch den Einsatz von Verbundmaterial Gewichtseinsparungen von bis zu 30% bei gleichen Kosten möglich sind. Aber nicht allein die Gewichtersparnis, sondern auch die bessere Anpassung der Konstruktion an die Anforderung des Bauteils und die Realisierung multifunktionaler Bauteilkonzepte sind Vorzüge moderner Leichtbauprinzipien.

Das Ergebnis - die flexible Leichtbau-Trennwand Flexwall - verfügt deshalb laut Hersteller über folgende zentrale Eigenschaften:

  • einfache Anpassungsfähigkeit an unterschiedlichste Raumgeometrien
  • einfache und schnelle Montage und Demontage
  • optische Anpassung an den umgebenden Raum
  • Medienintegration (Elektroinstallation) möglich

Gedacht ist das System für Fertigräume sowie Trennwände von Meister-, Versand-, Disponenten-, Konstruktions- oder Verkaufsbüros. Ebenso ist die Nutzung für Schulungs-, Besprechungs-, Sozial-, Pausen-, Sanitär-, Team- oder Büroräume möglich.

Weitere Informationen zur Flexwall können per E-Mail an ZIEGLER Metallbearbeitung angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)