Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1110 jünger > >>|  

EnEV 2009-gerechte Wohnraumlüftung, prädestiniert für Bestandsumbauten

(1.7.2010) Eine wirtschaftliche und effektive Lösung zur Sicherstellung des Mindestluftwechsels nach EnEV 2009 lässt sich mit der neuen Ablufteinheit LA 60 von Stiebel Eltron realisieren. In Kombination mit Zuluftelementen ergeben die kompakten Wandgeräte ein System zur kontrollierten Wohnraumlüftung, das dem Holzmindener Unternehmen zufolge höchste Anforderungen an Hygiene und Schallschutz erfüllen kann.

Energie sparen und Umweltressourcen schonen: Ziele, die viele Privatpersonen, aber auch der Gesetzgeber verfolgen - und deshalb wird bei baulichen Veränderungen oder Neubauten über die Energie-Einsparverordnung (EnEV) unter anderem Einfluss auf die Luftdichtigkeit der Hülle genommen. Bei immer dichterer Bauweise ist aber ebenso der notwendige Mindestluftwechsel vorgeschrieben, damit die Gesundheit der Bewohner und die Bausubstanz nicht leiden. Hier schafft eine nutzerunabhängige Wohnraumlüftung Abhilfe. Sie sorgt das ganze Jahr hindurch für gesunde Raumluftqualität und eliminiert überschüssige Feuchtigkeit zuverlässig.

Zentrale Lüftungsgeräte haben grundsätzlich den Vorteil, dass sie alle Räume sehr gut be- und entlüften können - allerdings ist der Installationsaufwand aufgrund der notwendigen Lüftungskanäle verhältnismäßig groß. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann aber auch dezentral gelöst werden, was sich besonders beim Bestandsumbau oder der Sanierung einzelner Wohnungen bzw. innen liegender Küchen oder Bäder anbietet. Stiebel Eltron sieht für solche Anforderungen als flexible und vor allem kostengünstige Lösung das neue Abluftgerät LA 60 vor. Es übernimmt in Kombination mit separaten Zuluftelementen die bedarfsgerechte Durchlüftung der Wohnräume. Eine Vernetzung der Einheiten durch Lüftungsleitungen ist nicht nötig, da das LA 60 für den nachträglichen Einbau konzipiert wurde.

Jedes einzelne LA 60 ist mit einem Feuchte- und Temperatursensor ausgestattet, der den Abluftvolumenstrom vor Ort automatisch steuert. Die integrierte Jahreszeitschaltung wechselt automatisch in den Sommer- und Winterbetrieb, und der Abluftventilator arbeitet in vier Stufen, er setzt bedarfsgeführt ein und steuert die Geschwindigkeit - und damit den Luftvolumenstrom - selbsttätig.

Stiebel Eltron verspricht für das LA 60 eine minimale Leistungsaufnahme bei maximaler Energieeffizienz und niedrigem Stromverbrauch. Die flexibel einsetzbaren Einzelgeräte, die mit Außenmaßen von 26 x 26 x 11 cm recht kompakt sind, seien zudem nahezu wartungsfrei. Nicht zuletzt deshalb sollten die Betriebskosten auf Dauer gering bleiben - zumal die Wohnraumlüftung indirekt auch Heizkosten spart, denn die Verluste durch eine kontrollierte Lüftung sind erheblich geringer sind als durch die herkömmliche Fensterlüftung, die sich an der Lüftungskompetenz des Bewohners misst. Denn das LA 60 lüftet genau dann und nur dann, wenn es der Feuchtegehalt der Luft notwendig macht - allerdings verfügt es nicht wie größere Lüftungsanlagen über eine Wärmerückgewinnung.

Die Betriebsgeräusche des LA 60 sind gering und sollten von Bewohnern kaum wahrgenommen werden: Der Schalldruckpegel beträgt in Abhängigkeit vom Luftvolumenstrom zwischen 24 db(A) und maximal 35 db(A). Ein "G2"-Abluftfilter und eine LED-Leuchte, die den notwendigen Filterwechsel anzeigt, runden die neue Lüftungseinheit von Stiebel Eltron ab, die es für die Aufputzmontage sowie für den Wandeinbau gibt.

Weitere Informationen zur Ablufteinheit LA 60 können per E-Mail an Stiebel Eltron angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)