Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1099 jünger > >>|  

Lindner Cube: selbsttragend und flexibel planbar

(17.7.2017) Lindner Cube ist ein in sich abgeschlossenes, frei stehendes Raum-in-Raum-System, das bei Bedarf als Ganzes versetzt werden kann und sich für Open Offices-Konzepte als Besprechungsraum und/oder Rückzugsort anbietet.


alle Fotos © Lindner

Als Basis der Cubes dient das hauseigene Portfolio an Trennwandsystemen  mit raumhohen Ein- und Doppelverglasungen sowie Metall- und Holzvollwänden. Abhängig von den verwendeten Bauteilen kann schallschutztechnisch eine Pegeldifferenz von Dw = 42 dB erreicht werden.

Die Decke besteht aus perforierten, raumakustisch wirkenden Metalldeckenplatten. Zudem lässt sich eine Beleuchtungsanlage in die Cube-Decke integrieren.  Ebenfalls vorgesehen ist eine Lüftung, die über einen „Ultra Silent“-Modus verfügt.


Als Türen kommen Dreh- oder Schiebetüren von Lindner zum Einsatz, die speziell auf das Raum-in-Raum-System abgestimmt sind.

Hinsichtlich Länge, Breite und Höhe der Cubes gibt Lindner kaum Grenzen vor. Des Weiteren besteht die Option, den Raum komplett geschlossen oder einseitig offen zu bauen.

Weitere Informationen zum Cube können per E-Mail an Lindner angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)