Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1388 jünger > >>|  

Weiterentwickelte „Kraitec step roof“-Platten für Wartungs- und Revisionswege auf Flachdächern

(31.8.2017) In den letzten Jahren stieg der Anteil der technischen Gerätschaften auf deutschen Flachdächern erheblich - dazu zählen u.a. Klima-, Lüftungs- und Solaranlagen, die regelmäßig gewartet und instand gehalten werden wollen.

Projekt in Vorarlberg / Österreich mit verlegten „Kraitec step roof“-Platten (alle Foto © Kraiburg)

Parallel zur Aufwertung der Dächer zur multifunktionalen Technikebene wuchs und wächst der Anteil an Kunststoffabdichtungen. Und so hat Kraiburg seine seit vielen Jahren etablierten „Kraitec step“-Platte weiterentwickelt, um letztlich auch der neuen Flachdachrichtlinie vom Dezember 2016 gerecht werden zu können, in der es nun mal heißt: „Um Pflege, Wartung und Instandsetzungsarbeiten vornehmen zu können, sollen bei Dächern mit Abdichtung bereits bei der Planung Maßnahmen zur Absturzsicherung z.B. Anschlagpunkte und ggf. Wartungswege vorgesehen werden.“

Die neuen „Kraitec step roof FPO/PVC“ sind hochwertige elastische und frostbeständige Bodenplatten aus Recyclinggummigranulat, welche über eine rückseitige FPO/PVC-Kaschierung verfügen. Dadurch können die Platten mit Heißluft auf die bereits bestehende Abdichtungsbahn aufgeschweißt und so gegen Verrutschen und Abheben gesichert werden. Somit sind sie eine probate Alternative zu z.B. schweren, auf Vlies verlegten Betonplatten.

Übrigens: Beim Verschweißen ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Drainagerillen der Platte frei bleiben damit ein Wasserabfluss jederzeit gewährleistet ist.

Weitere Informationen zur Bautenschutzmatte „Kraitec step roof“ können per E-Mail an Kraiburg angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE