Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0406 jünger > >>|  

Vorberichte zur Light+Building - Bereich Beleuchtung

(15.3.2018; L+B-Vorbericht) Vom 18. bis zum 23. März präsentieren über 2.700 Unternehmen in Frankfurt ihre Neuheiten in den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. In den Hallen 1.1 bis 6.2 sowie 10.1 und 10.2 finden Besucher Produkte und Dienstleistungsangebote mit dem Schwerpunkt „Licht“. Und einige Aussteller haben auch schon Neuheiten und Schwerpunkte ihres Angebots genannt.

Grafik mit Legende (auch als PDF-Download)

Halle 1.2: Technische, designorientierte Leuchten

Zu den Neuheiten von Steng (1.2/C21) gehören die scheibenförmige Wandfluter Slice mit satiniertem Diffusor, eine filigrane Pendelleuchte aus der Aircooled-Serie und eine Gips-Ver­sion der Brigg-Wandleuchten, die mit Wandfarbe überstrichen und der bauseitigen Farbgebung angepasst werden kann.

Das Baukastensystem der Brooklyn-Leuchtenfamilie von Panzeri (1.2/C51) umfasst ring- und linienförmige LED-Module, die sich individuell kombinieren lassen und sowohl als abgependelte als auch als Einbau- und Aufbau-Varianten verfügbar sind. Das Tochterunternehmen Panzeri & Partners bietet außerdem individuelle Lichtplanung insbesondere für den Objektbereich an und setzt dafür vorrangig neben den Leuchten von Panzeri auch Produkte  von Ivela sowie Ambright ein.

Bei Nimbus (1.2/G10) stehen mobile, kabellose LED-Leuchten mit leistungsstarken Akkus im Mittelpunkt. Nach Wand-, Tisch- und Stehleuchten (Bild unten) kommt jetzt auch eine Pendelleuchte auf den Markt, die überall aufgehängt werden kann, ohne dass Leitungen neu verlegt werden müssen - siehe auch Beitrag „Winglet CL: Kabellose, Akku-be­trie­bene Wandleuchte neu von Nimbus“ vom 25.10.2017.

Foto © Nimbus 

Grimmeisen Licht (1.2/H01) lanciert neue Mitglieder der puristischen Leuchtenfamilie Onyxx - darunter eine Büro-Stehleuchte sowie zwei Pendelleuchten (siehe dazu auch den Beitrag „Onyxx.LED 2.0: ,Licht geht heute anders und besser‘, verspricht Gerhard Grimmeisen“ vom 2.8.2013. Und auch das Licht-/Akustiksegel Airoxx feiert in Frankfurt Weltpremiere.

Sattler (1.2/H51) präsentiert das modulare Lichtsystem Avveni, das sich zu beliebigen Ketten- und Netzstrukturen kombinieren lässt und jetzt um eine Tischleuchte mit Betonsockel (Bild) erweitert wurde - siehe auch Beitrag „Vom einzelnen Spot bis zum raumüberspannenden Baldachin“ vom 26.10.2017. Zu sehen sind auch die filigranen, ellipsenförmigen Decken- und Pendelleuchten Slim Ellipse und Doppio Ellipse:

Foto © Sattler 

Halle 2 (Festhalle): Technische Leuchten und Lampen

Das Ausstellungsprogramm von Ledvance (2.0/B10) reicht nach dem Eigentümerwechsel (siehe Beitrag vom 26.7.2016) von allgemeinen und besonderen LED-Lampen, über Smart-Home-Produkte für Endverbraucher, bis zu speziellen Branchenanwendungen, wie leicht zu montierende, blendfreie Büroleuchten oder robuste LED-Leuchten für staubige, feuchte Industriebereiche. Dazu bieten die Prototypen eines intelligenten Lichtschalters und des Smart Office Sensors einen Ausblick darauf, wie sich in Zukunft Bürobeleuchtungen mit ihrer Hilfe in eine kombinierte DALI- und Zigbee-Umgebung einbinden und problemlos steuern lassen könnten.

Halle 3: Technische Leuchten und Lampen

Erco (3.0/A10) will Licht in verschiedenen Anwendungen wie „work“, „shop“ oder „cul­ture“ inszenieren und hat zudem diverse Neuheiten angekündigt - darunter minimalistische Pendelleuchten mit tunable white als Ergänzung zu den Compar-Decken­ein­bau­leuchten für Büros - siehe Beitrag „Compar Square Deckenaufbauleuchte ... von Erco als Lichtproblemlöser lanciert“ vom 27.10.2017.

Foto © Erco 

Neben einer Reihe neuer Pollerleuchten mit unterschiedlichen Abstrahlcharakteristiken stellt WE-EF (3.0/A61) die neue FLC200 Scheinwerferserie speziell für die Architekturinszenierung im Außenraum vor. Besucher können sich außerdem über Vernetzungs- und Steuerungstechnik für Straßenleuchten sowie die präsenzabhängige Lichtsteuerung Eco Step Dim Motion informieren.


Foto © Belux / Kreon
  

Nach der Übernahme von Belux durch den belgischen Leuchtenhersteller Kreon (3.0/B61) treten beide Marken erstmals gemeinsam mit architektonisch integrierten Lichtsystemen und Leuchten namhafter Designer auf.

Bäro (3.0/B81) bringt die komplett neu entwickelte, kompakte Serie Intara CX mit nach Frankfurt, die Downlights, Richtstrahler und Wandfluter umfasst. Anhand einer Lichtwand soll ferner verdeutlicht werden, wie Licht bei den unterschiedlichen Warengattungen im Handel wirken und verkaufsfördernd eingesetzt werden kann.

Glamox (3.0/C51) demonstriert am neuen Standort, wie in Industrie-, Büro- und Gesundheitsbereichen durch die Kombination von LED-Produkten mit modernem Lichtmanagement die Beleuchtungsinstallation effizienter wird und sich durch Human Centric Lighting das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Menschen verbessern lassen - siehe folgende Galerie aus dem Beitrag „Human Centric Lighting (HCL) interaktiv erleben“ vom 25.10.2017:

  

Bicult LED (Foto © Trilux)
  

Trilux (3.0/D11) präsentiert neue Leuchten und HCL-Lichtlösungen für zeitgemäße Büros. So will beispielsweise die Tischleuchte Bicult LED (Bild rechts) mit der Kombination aus indirektem Licht, das den Raum über die Decke erhellt, und direktem Lichtanteil für den Schreibtisch zu optimalen Arbeitsbedingungen beitragen. Die Deckenleuchte Luceo Slim LED (Bild) wiederum liefert mit ihrer breiten, homogen ausgeleuchteten Lichtaustrittsfläche blendfreies Licht.

RZB zeigt am Hauptstand (3.0/D41) Exponate aus den Bereichen Allgemein- sowie Außenbeleuchtung und hat in Halle 4.1 zusätzlich einen Stand für Sicherheitsbeleuchtung. Außer Produktneuheiten spielen auch die Themen Vernetzung und smartes Lichtmanagement eine wichtige Rolle.

Neu bei Regiolux (3.1/A11) ist die Einbauleuchte teno mit weichem Licht in unterschiedlichen Größen und mit Lichtleistungen bis zu 7.300 lm. Da sie entblendet ist und Schattenbildung verhindert, eignet sie sich sowohl für Bildschirmarbeitsplätze als auch z.B. für Arztpraxen und Wartebereiche.

Lichtwerk hält auf dem gleichen Stand (3.1/A11) Lichtwerkzeuge für verschiedene Anwendungen bereit und bietet mit dem neuen kleinen, rechteckigen und äußerst flachen Downlight pilo eine spielerisch einsetzbare Alternative zu üblichen Downlight-Formen. Das rahmenlose Gehäuse mit Lochbild-Optik und vollintegrierten transluzenten Einzellinsen ist in Verkehrsweiß oder Schwarz erhältlich:

Downlight pilo von Lichtwerk

Norka (3.1/A71) hat eine neue Antivandalen-Leuchtenserie und das Lichtsteuersystem Xara angekündigt, das genau wie die anderen Leuchten des Herstellers besonders robust und auch in widriger Umgebung einsetzbar sei. Für einen besonders realitätsnahen Licht-Eindruck können sich Besucher durch 3D-Videoaufnahmen von ausgewählten Projekten bewegen.

Waldmann (3.1/B31) stellt ganzheitliche Beleuchtungskonzepte mit biodynamischem Licht und hohem indirektem Lichtanteil für Büros sowie Pflege- und Gesundheitseinrichtungen vor. Zudem will das Unternehmen anhand von zwei Produktstudien demonstrieren, wie biodynamisches Licht auch in Industriehallen realisiert werden könnte.

Esylux (3.1/D95) geht außer mit seinem Hauptstand (11.1/D32) erstmals auch mit einen Stand in der Licht-Halle 3.1 an den Start, um das Geschäftsfeld Beleuchtung präsenter zu machen - siehe exemplarisch den Beitrag „Flach und kreativ einsetzbar: die neue LED-Deckenleuchten-Serie Stella von Esylux“ vom 3.5.2017.

Die neue, miniaturisierte Fassaden-Leuchtenfamilie Walky (Bild unten) von iGuzzini (3.1/E31) gibt es in verschiedenen kleinen Abmessungen in rund, quadratisch und rechteckig und kann an- oder eingebaut werden. Mit viel Power und dank einer besonderen Optik beleuchtet Walky den Boden so, dass es zwischen der Wegefläche und dem Gebäude keine Schattenbereiche geben soll.

Foto © iGuzzini 

Halle 4: Lichttechnische Komponenten und Zubehör, Technische Leuchten und Lichtmanagement

CeramTec (4.0/C10) demonstriert die Vorteile seines robusten Werkstoffs Perlucor anhand der neuen Outdoor-Bodeneinbaustrahler Dasar (Bild) des Leuchtenherstellers SLV: Eine dünne Schicht der widerstandsfähigen transparenten Keramik schützt die Glasabdeckungen vor Kratzern durch mechanische Einwirkungen sowie Witterungseinflüssen:

transparente Keramik à la CeramTec (Bild © CeramTec) 

Neu bei LMT (4.1/A84) sind die Scope-LED-Downlights in drei Versionen: Mit farbigen runden oder quadratischen Passepartout-Einrahmungen lassen sich Akzente an der Decke setzen, während bei der Scope iris die funktionale LED von einer diffusen Komponente überlagert wird. Diese ist hinterleuchtet und kann, da beide Komponenten getrennt geschaltet werden können, auch als Sicherheitsbeleuchtung fungieren.

Eaton (4.1/D30) ist in den Lichthallen mit einem adaptiven Fluchtwegeleitsystem vertreten, das mit digitaler Technologie in Echtzeit zwischen mehreren vordefinierten Routen hin- und herwechseln kann, um die Menschen dann zum besten nutzbaren Ausgang zu leiten - zur Erinnerung siehe auch ZVEI-Merkblatt „Adaptive Fluchtweglenkung“.

RZB (4.1/E10) hat in Halle 4.1 zusätzlich zum Hauptstand in Halle 3.0 einen Stand für die Sicherheitsbeleuchtung.

Neben neuen LED-Wand- und -Deckenleuchten für Büro- und Konferenzräume hat Ledaxo (4.1/E50) blendfreie LED-Pendelleuchten angekündigt. Mit einem UGR-Wert < 10 eignen sie sich für besonders blendsensible Arbeitsplätze und sind in zwei Versionen für die Einzelaufhängung bzw. Lichtbänder verfügbar:

Foto © Ledaxo 

Carus (4.1/G80) will die Messe nutzen, um die Rolle von Licht als Gesundheitsfaktor hervorzuheben, und hat passend dazu jetzt ein Upgrade seiner Smart White Retrofit-LED-Lampe im Portfolio, das über ein Lichtfarbspektrum im angenehmen Bereich von 2.200 bis 6.500 Kelvin sowie einen Farbwiedergabewert von 95 verfügt. Die neue Tuneable-White-Version kann zudem mittels Casambi-App individuell konfiguriert werden.

Megaman (4.1/H70) ist mit seinem Sortiment an Smart-Home-fähigen LED-Lampen und -Leuchten sowie der passenden Vernetzungs- und Steuerungstechnik dabei. Das Leuchtenspektrum reicht von Lichtschienen für Büro und Handel, über das zu Lichtzellen zusammensetzbare lineare System Gabio, bis zur LED-Paneele Estela mit breitem Strahlwinkel.

Die smarten LED-Lampen der Element Reihe von Sengled (4.1/J45), die sich stufenlos von warmweiß bis kaltweiß einstellen und via Zigbee in eine Smart Home-Anlage integrieren lassen, können jetzt außer per App auch über Alexa bedient werden. Programmierbar sind auch Anwesenheitssimulationen. Neu hinzugekommen sind ferner eine GU10-Variante und eine farbwechselnde Version.

Halle 5: Straßenleuchten, Außenleuchten für Haus und Garten

Lucem (5.1/A23) zeigt, wie sich mit dem robusten, LED-hinterleuchteten Lichtbeton transluzente Sichtschutzwände, Raumteiler, Wandverkleidungen, aber auch strahlende Arbeits- und Waschtischplatten oder Vitrinen und Regale gestalten lassen. Inzwischen gibt es auch Design-Serien für dekorative Leuchten im Innen- und Außenbereich aus dem wetterunempfindlichen Material - siehe z.B. auch den Beitrag „99 Namen Gottes in Lichtbeton gegossen als VHF-Fassade für eine Moschee in Abu Dhabi“ vom 22.9.2015.

Halle 6 - Vollsortimenter, Dekorative und Technische Leuchten

Paulmann (6.0/B10) kommt mit einem breiten Lampen-und Leuchten-Spektrum nach Frankfurt und erwartet die Besucher insbesondere mit einem Gesamtbeleuchtungskonzept für den Wohnaußenbereich - von der Einfahrt, über die Terrasse, bis zu Wegen und Bepflanzung. Das Wohnraum-Leuchtensortiment deckt verschiedene Wohnstilrichtungen vom „Urban-Jungle“-Trend bis zum technisch orientierten Purismus ab.

Kolarz (6.1/A70) tritt zum 100. Firmenjubiläum mit einer neuen Leuchten-Kollektion an, zu der auch die stylische, kuppelförmige Hängeleuchte Cult Vintage und die glamouröse Wandscheibe Moon gehören, die mit handaufgetragenem Blattgold, Blattsilber oder Blattkupfer veredelt sind.

Kolarz Cloud (Foto © Kolarz) 

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE