Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0407 jünger > >>|  

Vorberichte zur Light+Building - Bereich Gebäudeautomation und Elektrotechnik

(15.3.2018; L+B-Vorbericht) Vom 18. bis zum 23. März präsentieren über 2.700 Unternehmen in Frankfurt ihre Neuheiten in den Bereichen Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Licht. Die 8er, 9er und 11er Hallen bieten Informationen zu den Bereichen Haus- und Gebäudeautomation sowie Elektrotechnik und Sicherheitstechnik. Und auch für diese Bereiche liegen einige Vorabmeldungen vor.

Grafik mit Legende (auch als PDF-Download)

Halle 8: Energieeffiziente Gebäudesystemlösungen und Elektroinstallationen, Gebäudeinfrastruktur

Bei seiner Messepremiere ist Viessmann (8.0/B90) mit dem neuen Geschäftsbereich PV+E-Systeme vertreten und präsentiert neben seinem Dienstleistungsangebot das erweiterte Portfolio ganzheitlicher Energiesysteme für die dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung, die Speicherung sowie den Verbrauch.

Rademacher (8.0/C83) stellt neue Komponenten für sein Smart-Home-System vor, die sich problemlos nachrüsten lassen und auf dem unternehmenseigenen Funksystems DuoFern basieren: Dazu zählen ein Fenster-/Türkontakt und ein Universaldimmer, der auch einige Automatikfunktionen wie Mindest- und Maximalhelligkeit, Dimmgeschwindigkeit oder zeitgesteuertes An- und Ausschalten von Leuchten zu bieten hat - siehe zudem den auch den Beitrag „Rademachers HomePilot hört auf Alexa“ vom 1.12.2017.

HomePilot (Foto © Rademacher) 

Dätwyler (8.0/D83) demonstriert live, wie sensorgestützte LED-Leuchten ohne herkömmliche Stromanschlüsse und komplexe Bussysteme nur über die Datenverkabelung mit Strom versorgt, geschaltet und Energie sparend gesteuert werden können. Zudem informieren Experten über den aktuellen Stand der Brandschutzanforderungen an die Gebäudeverkabelung, und passend dazu gibt es jetzt das E30-Brandmeldekabel in der praktischen „PullQuick“-Box.

Stiebel Eltron (8.0/E60) hat sein komplettes Direktheizgeräte-Sortiment überarbeitet und mit einer einheitlichen Steuerung versehen. Zu sehen sind auch eine neue Inverter-geregelte, leise Luft-Wasser-Wärmepumpe für neue Ein- und Zweifamilienhäuser, der Pendellüfter LWE 40 für die Sanierung (siehe ISH-Bericht vom 19.6.2017) und eine neue Generation der DEL-Durchlauferhitzer mit hinterleuchtetem Multifunktionsdisplay.

Allein schon durch sein Messekonzept unterstreicht der Anbieter von Elektroinstallationsmaterial OBO Bettermann (8.0/E90) die Bedeutung, die er dem Thema Digitalisierung beimisst: So können Besucher z.B. mittels VR-Brille in eine Lagerhalle blicken und dabei sehen, wie die Brandschutzprodukte des Unternehmens im Ernstfall funktionieren - und einige Unterflur-Produkte werden in Form von Hologrammen dargestellt.

Gateway Ei Electronics
Bild © Ei Electronics
   

Ei Electronics (8.0/F16) hält verschiedene Neuheiten im Bereich funkvernetzter Rauchwarnsysteme bereit - darunter ein Relais für die Hutschienen-Montage und ein Gateway (Bild rechts) mit integriertem GSM-Modul für das sichere Auslesen der Funksysteme über eine Internetverbindung.

Die Fränkischen Rohrwerke (8.0/F40) haben ihr optisches Netzwerksystem Datalight um Medienkonverter, Power Meter und einen größeren Switch erweitert. Neu ist auch ein gas- und wasserdichtes System zur Gebäudeeinführung im Kabuflex-Sor­ti­ment für erdverlegten Kabelschutz.

Neben dem skalierbaren Zutrittskontrollsystem Scala und dem elektronischen Schließzylinder ENTR, der Haustüren per Schlüssel, Fingerscan, PIN, Fernbedienung oder Smartphone öffnet, hat Assa Abloy (8.0/F41) einen neuen Drehtürantrieb für den Objektbereich mit einer besonderen Steuertechnik angekündigt, die Steuerungsergänzungen für unterschiedliche Türfunktionen überflüssig mache.

Schneider Electric präsentiert sich in zwei Hallen (8.0/F70 und 11.1,D56) als Allround-Anbieter für Smart Home-Systeme und hält dazu auch einen virtuellen Rundgang bereit, der Einblicke in die IoT-Plattform „EcoStruxure“ für Gebäude gibt. Für den einfachen und kostengünstigen Einstieg ins smarte Zuhause hat Schneider Electric jetzt außerdem die neue Wiser-Linie im Programm - siehe exemplarisch dazu den  ISH-Bericht „Wiser: Neue Heizungssteuerung für wassergeführten Heizsysteme“ 26.6.2017. Für den Zweckbau bieten überdies skalierbare Smart Panels die Möglichkeit, mit geringen Erstinvestitionen in die Digitalisierung zu starten.

Bei Rehau (8.0/H68) steht das weiterhin aktuelle, designorientierte Brüstungskanalsystem Signa Base im Mittelpunkt, das sich einschließlich der Geräteeinbaudose werkzeuglos montieren lässt. Die Einbauten werden komfortabel außerhalb des Kanals verdrahtet und ohne Einfädeln von oben eingesetzt, was eine weitere Zeitersparnis bringt - siehe auch Beitrag „Neues Brüstungskanalsystem Signa Base von Rehau“ vom 2.9.2014. Daneben bildet der bauliche Brandschutz einen weiteren Ausstellungsschwerpunkt.

Data Design System (8.0/J71) hat ergänzend zur Open-BIM-Software DDS-CAD 13 für die Gebäudetechnik jetzt mit DDS-CAD Security auch ein maßgeschneidertes Programm für die Planung von elektronischer Sicherheitstechnik entwickelt. Die Software deckt die Projektierung von Brandmelde- Einbruchmelde- und Gefahrenanlagen sowie Videoüberwachung und Zutrittskontrollen ebenso ab wie die Planung von Lichtrufanlagen, Sprechanlagen sowie Präsenz- und Bewegungsmeldern und kann um Zusatzmodule für Blitzschutz oder Flucht- und Rettungswege ergänzt werden - siehe auch BauIT-Beitrag „Haustechnik-Software DDS-CAD 13 veröffentlicht“ vom 11.11.2017.

Halle 9: Sicherheitstechnik, Haus- und Gebäudeautomation, Werkstattstraße, Arbeitssicherheit

Der Hersteller von Verkabelungsinfrastrukturen auf Glasfaserbasis Rosenberger OSI (9.0/B71) stellt seine Services und das neue PerConnect fürs Gebäudeverkabelungsmangement vor, für das hauptsächlich einseitig vorkonfektionierte Glasfaserkabel, und nur auf den letzten Metern Kupferkabel verwendet werden:

Bild © Rosenberger OSI 

Sonnenschutzzentrale TouchBuco für den Objektbereich
TouchBuco (Foto © Somfy)
   

Zum Ausstellungsspektrum von Somfy (9.0/C09) gehören die All-in-One-Alarmanlage One+, das Smart-Home-Kom­plett­sys­tem TaHoma Premium, das smarte Funkmotorensteuergerät Smoove Uno A/M io für die Nachrüstung von verkabelten Antrieben sowie die Sonnenschutzzentrale TouchBuco für den Objektbereich (Bild rechts), mit der sich bis zu acht Fassaden einzeln konfigurieren und über eine zentrale Wetterstation ansteuern lassen - zur Erinnerung siehe auch Beitrag „Somfys Smart Home-Plattform TaHoma öffnet sich Alexa und IFTTT“ vom 28.11.2017.

Zeppelin Power Systems (9.0/C95) reist mit seinen Netzersatzanlagen für die Notstromversorgung an, die es von 200 bis 4.000 kVA für den Gebäudeeinbau oder im Container gibt. Das Unternehmen bietet komplette Notstrom- und Dauerstromprojekte von der Projektierung bis zur Übergabe der schlüsselfertigen Anlage einschließlich Engineering, Ausführungsplanung, Aggregatlieferung und Anlagenbau aus einer Hand.

Danfoss (9.0/D10) zeigt, wie sich mit seinen Produktentwicklungen und digitalen Tools das Gebäudemanagement und die Gebäudeautomatisierung einfacher, effektiver und sicherer machen lassen. So können Lüftungsanlagen mit Hilfe des neuen Drucksensors ohne zusätzliche Steuerung ErP-konform betrieben werden und der erweiterte Firemode im FC 102 sorgt im Brandfall dafür, dass die Lüftungsfunktion zur Entrauchung länger aufrechterhalten wird.

Siemens (9.1/A40) ist außer am Hauptstand in Halle 11.0 zusätzlich mit vernetzten Systemen für Sicherheitstechnik und Brandschutz in Halle 9.1 vertreten.

Bei ABUS (9.1/A50) steht vernetzte Haustechnik im Mittelpunkt. Besonderes Augenmerk gilt dem elektronischen wAppLoxx Schließzylinder sowie der mit dem German Design Award 2018 ausgezeichneten mechatronischen Secvest Touch Funkalarmanlage, die potenziellen Einbrechern bei Aufhebelungsversuchen über eine Tonne Widerstand entgegensetzt und gleichzeitig Alarm auslöst, um ihn zu vertreiben - siehe Beitrag „German Design Award 2018 mit vielen Gewinnern“ vom 23.10.2017.

C.Ed. Schulte (9.1/A66) ist mit mechanischen und elektronischen Schließsystemen vertreten - darunter das Einstiegs-Set Home & Office mit einem Omega Flex Elektronikzylinder und fünf Elektronik-Schlüsseln. Neu ist die Produktfamilie CESeasy für die Cloud-ba­sier­te Schlüssel- und Schlossverwaltung, zu der ein batteriebetriebener Motorzylinder für Türen und eine ebenfalls batteriebetriebene Türsteuerung für Garagentore, Schranken oder Automatik-Schiebetüren gehören:

Bild © C.Ed. Schulte 

Neben der neuen Brandmelderleuchte, siehe Beitrag vom 5.12.2017, stellt Novar (9.1/B50) sein Sprachalarmierungssystem Intevio für kleinere Objektgrößen sowie vernetzte Sicherheitsbeleuchtungskonzepte einschließlich Rettungszeichenleuchten mit OLED-Technik vor.

Beim Automatisierungsspezialisten SBC (9.1/B54) spielt der Saia PCD-Supervisor eine wichtige Rolle. Er eignet sich sowohl für einfache HLK-Raumregelungen als auch für Leitstationen von größeren Gebäuden und bündelt Visualisierung, Interaktion, Monitoring und Berichterstattung in nur einem Programm.

GEZE (9.1/C30) präsentiert sein neues, BACnet-basiertes Gebäudeautomationssystem Cockpit, mit dem sich vernetzte Tür- und Fenster- sowie Sicherheitstechnologie steuern und mit klassischen Smart-Home-Anwendungen verbinden lässt. Besucher können am Messestand die komplette Ereigniskette von Beispielsszenarien wie Brand, Einbruch, Unwetter oder Zutrittskontrolle verfolgen (siehe Beitrag vom 8.12.2017).

Bosch Sicherheitssysteme (9.1/C60) legt den Fokus auf vernetzte Sicherheitssysteme für kommerzielle Gebäude. Dazu gehören Brandmeldetechnik einschließlich videobasierter Branderkennung oder auch das Building Integration System, das Brandmelde-, Einbruchmelde- und Zutrittskontrollfunktion zusammenführt. Spezielle ganzheitliche Branchenlösungen für Krankenhäuser erstrecken sich zusätzlich auf die Bereiche Energieeffizienz, Kommunikation und Gebäudemanagement - siehe u.a. auch den Beitrag „Wenn Überwachungskameras ,intelligent‘ werden“ vom 7.12.2017.

vernetzte Sicherheitssysteme in kommerziellen Gebäuden à la Bosch (Foto © Bosch) (Bild vergrößern)

Halle 11: Elektrische Installations- und Netzwerktechnik, Designorientierte Gebäudesystemtechnik

Der Spezialist für Energiemanagement und zuverlässige Stromversorgung in Niederspannungsnetzen Socomec (11.0/A60) treibt die Einbindung seiner Produkte in digitale Infrastrukturen und das IoT voran, und hat dazu einige smarte Komponenten und Module entwickelt.


Bild © Siemens
  

Siemens (11.0/B56) zeigt am Hauptstand, wie im Kontext der Digitalisierung mit Gebäudemanagement- und Energieverteilungssystemen Raumkomfort, Servicequalität, Betriebskosten und Investitionen optimiert werden können. Zusätzlich werden in Halle 9.1 (A40) vernetzte Systeme für Sicherheitstechnik und Brandschutz vorgestellt. Aber auch am Hauptstand ist Brandschutz ein wichtiges Thema. Vorgestellt wird u.a. ein neuer, schmaler Brandschutzschalter (Bild rechts) mit integrierten Leitungsschutz in einer Teilungseinheit, der zugleich Fehlerlichtbögen erkennt und bei Überlast und Kurzschluss schützt - siehe auch Beitrag „Fragen und Antworten vom TÜV und von Siemens zum Thema Brandschutzschalter“ vom 4.1.2018. Ebenfalls neu sind ein Mehrkanal-Strommesssystem und ein Energiezähler für das unkomplizierte und Verbrauer-genaue Energiemonitoring in Gebäuden.

GFR (11.0/C12) hat den neuen Building IoT Controller DIGICONTROL ems5 mit skalierbarer Prozessorleistung für die Anbindung der Gebäudeautomation an Cloud- und IoT-Services angekündigt. Er beinhaltet einen grafischen Webserver, über den die gesamte Bedienung der technischen Gebäudeausrüstung erfolgt.

Eaton (11.0/C55) ist im Bereich der Elektrotechnik u.a. mit Stromspeichern für private und öffentliche Gebäude, Brandschutzschaltern und der Leistungsschalterreihe NZM vertreten, die bessere Datenerfassung sowie einfache Diagnose- und Kommunikationsmöglichkeiten mit hoher Sicherheitstechnologie verbindet.

Gira (11.1/A16) präsentiert sein erweitertes Schalterprogramm sowie sein aktuelles Portfolio für die Bereiche Sicherheit, Alarm und insbesondere für das Smart Home. Zu sehen ist u.a. das Fernzugriffsmodul S1-X1-App. Dazu beleuchten Live-Vorträge auf dem Messestand das Thema Smart Home aus verschiedenen Perspektiven.

Zum Ausstellungsprogramm von Hekatron (11.1/B51) gehören ein CO-Warnmelder und die vernetzten Brandschutzzentralen Integral IP, auf die aus der Ferne bis hin zum einzelnen Melder zugegriffen werden kann. Mit dabei ist auch der bereits auf der BAU 2017 angekündigte Genius Port, der nunmehr erhältlich ist - siehe auch Beitrag „Hekatrons Rauchmelder-System Genius Plus mit neuen Funktionen und Dienstleistungen“ vom 24.4.2017.

Die Spannbreite der Neuheiten von Legrand (11.1/B86) reicht von Brandschutzschaltern zum Schutz vor Fehlerlichtbögen und einem montagefreundlichen Kabelrinnensystem mit integrierten Verbindern, über das Programm Eliot für vernetzte Gebäude, das Entwicklern, Forschern und Unternehmen die einfache Integration von Legrand-Produkte ermöglicht, bis hin zur Smart Home Lösung MyHome_Up, die per App oder Hometouch-Panel gesteuert werden kann.

Axis Communications (11.1/C07) ist mit Produkten und Konzepten für die Audio- und Video-Überwachung sowie Zutrittskontrolle dabei und informiert über Schutzmaßnahmen gegen Cyberattacken. In einer Live Awareness Show können Besucher einen Live-Cy­ber­angriff auf eine Netzwerk-Kamera verfolgen.

Foto © Elsner Elektronik 

Elsner Elektronik (11.1/C26) zeigt KNX-Produkte wie Fernbedienungen oder Motorsteuergeräte - darunter den neuen Innenraumsensor Intra-Sewi KNX zum Einbau in abgehängten Decken (Bild oben) oder Einbaudosen. Es gibt mehre Funktions-Varianten mit Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Präsenzsensor sowie Kombinationen daraus - siehe außerdem Beitrag „Smarter Leckage-Sensor: Leak KNX von Elsner“ vom 8.11.2017.

Schüco (11.1/C50) stellt Automationslösungen für die vernetzte Gebäudehülle vor - darunter die Systemplattform Schüco Building Skin Control, mit der sich verschiedene Komponenten zentral verwalten lassen (Bild unten). Zu sehen sind auch das Door Control System DCS, das Zutrittskontrolle und Türkommunikation verbindet (siehe z.B. Beitrag vom DCS Touch Display), und verschiedene Fenster-Lüftungssysteme wie das Vent Therm Advanced oder das speziell für Standorte mit hoher Luftbelastung konzipierte VentoLife - siehe u.a. Beitrag „VentoTherm, VentoPlus, VentoAir: Drei dezentrale Lüftungskonzepte für Schüco Kunststoff-Fenster“ vom 6.2.2018.

Schüco Building Skin Control-Komponenten (Foto © Schüco) 

Siedle (11.1/C56) erwartet die Besucher mit Bewährtem und Neuem rund um moderne Türstationen. Thematisiert werden u.a. die schlanke und günstige Variante der Schnittstelle Smart Gateway, die IP-Kommunikation Access Professional und die Studie zur Türkommunikation im Gemeinschaftswohnen - siehe Beitrag vom dazu 7.9.2017. Überdies gibt es einen Ausblick auf die Kommunikationszentrale Axiom, die Türkommunikation, Telefonie und Hausautomation auf neue Art miteinander verbindet.

Esylux hat neben seinem Hauptstand (11.1/D32) erstmals speziell für das Geschäftsfeld Beleuchtung auch einen Stand in Halle 3.1. und betont am angestammten Platz in Halle 11 die Synergie aus Automation und Licht mit konkreten Anwendungsbeispielen für Arbeitsplätze in Bürogebäuden, Bildungsstätten und Gesundheitseinrichtungen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Steuerungstechnologie Esylux Light Control, die eine Modernisierung auch im laufenden Betrieb erlaubt.

Schneider Electric präsentiert sich in ebenfalls zwei Hallen (8.0/F70 und 11.1,D56) - und zwar als Allround-Anbieter für Smart Home-Systeme. Eingeladen wird u.a. zu einem virtuellen Rundgang, der Einblicke in die IoT-Plattform „EcoStruxure“ für Gebäude gibt. Für den einfachen und kostengünstigen Einstieg ins smarte Zuhause hat Schneider Electric jetzt außerdem die neue Wiser-Linie im Programm - siehe exemplarisch dazu den ISH-Bericht „Wiser: Neue Heizungssteuerung für wassergeführten Heizsysteme“ 26.6.2017. Für den Zweckbau bieten überdies skalierbare Smart Panels die Möglichkeit, mit geringen Erstinvestitionen in die Digitalisierung zu starten.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE