Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1889 jünger > >>|  

Raumheizung mit Kabeln anstatt Rohren

(13.12.2017) Aufgrund des geringen Wärmebedarfs moderner Niedrigenergie-Häuser sind aus Sicht von my-PV marktübliche Wärmepumpen im Verhältnis zu ihrem energetischen Nutzen zu aufwändig und zu teuer. Vor diesem Hintergrund entwickelte my-PV bereits vor fünf Jahren mit ELWA ein Produkt zur Erwärmung von Wasser mittels Solarstrom.

Jetzt geht das Unternehmen aus Neuzeug (Österreich) einen Schritt weiter und macht auch die Raumwärme solar-elektrisch: Der neue Leistungssteller AC•THOR regelt nicht mehr nur Heizstäbe für die Warmwasserbereitung, sondern auch elektrische Heizmatten für Wand- und Fußbodenheizungen sowie Infrarotpaneele und elektrische Speicher-Konvektoren. In Verbindung mit der PV-Anlage weiß das Gerät stets, wie viel Solarenergie zur Verfügung steht. Solarstrom, der nicht direkt im Haushalt verbraucht oder in Batterien gespeichert werden kann, lässt sich so vorrangig für die Warmwasserbereitung oder die Raumwärme verwenden, bevor der letzte Rest an Überschuss ins Netz eingespeist wird.

Das Ziel ist, den Eigenverbrauch von Solarstrom weiter zu erhöhen. Gleichzeitig erschließen sich neue Speicherkapazitäten, die für die Energiewende dringend benötigt werden.

AC•THOR erreicht Herstellerangaben zufolge einen Wirkungsgrad von mehr als 98% und soll im Standby-Betrieb weniger als 2 Watt verbrauchen. Dabei deckt das Gerät im A5-Format einen Leistungsbereich von 0 bis 6.000 Watt stufenlos ab und wiegt 1,5 kg. Dank seiner Schnittstellen kann AC•THOR sowohl von Wechselrichtern als auch von Speicher- und Smart-Home-Systemen angesteuert werden.

Erstes „Lead Project“ in Oberösterreich

In einem Fertighaus in Holzriegelbauweise mit einer Nutzfläche von 150 m² wird der AC•THOR zum ersten Mal installiert. Ab 2018 soll er das Herzstück der Haustechnik sein und die elektrische Warmwasserbereitung, die Fußboden- und die Infrarotheizung stufenlos regeln. Das Besondere an diesem Projekt sind die geplanten Errichtungskosten von lediglich 80.000 Euro, die mit konventioneller Haustechnik wohl unerreichbar wären - und das bei geringeren Betriebskosten im Vergleich zur Wärmepumpe, verspricht man bei my-PV.

Weitere Informationen zu AC•THOR können per E-Mail an my-PV angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE