Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0317 jünger > >>|  

Infrarotheizelemente aus Einscheibensicherheitsglas für Rasterdecken


  

(3.3.2020) Vitramo, süddeutscher Hersteller von elektrischen Infrarot-Heizsystemen, bietet im Rahmen seiner VH-Baureihe Heizelemente an, die sich in abgehängte Rasterdecken einlegen lassen. So lassen sich gezielt nur bestimmte Bereiche eines Raumes mit Infrarot-Strahlungswärme versorgen - wie zum Beispiel die Kassenzone in einem Supermarkt, die Umkleide in einem Schwimmbad oder das Meisterbüro in einer Werkstatthalle.

Jedes VH-Element besteht aus einer 5 mm dicken, satinierten weißen ESG-Glasscheibe sowie einem rückseitig applizierten Heizelement und einer Wärmedämmung, die Abstrahlverluste nach oben reduziert.

Die elektrische Leistung je Element beträgt 810 W, die maximale Oberflächentemperatur der Abstrahlfläche liegt bei 190°C. Das Heizelement endet rundum 35 mm vor dem Glasscheibenrand, so dass das Einlegeprofil der Systemdecke vor allzu hohen Temperaturen geschützt ist.

Fotos © Vitramo 

Die Platte VH06262 passt genau in Systemdecken mit dem Raster-Achsmaß von 62,5 cm. Auf Anfrage ist eine Variante für Rasterdecken mit einem Achsmaß von 60,0 cm erhältlich (VH06060).

Für den ökodesignkonformen Betrieb sind Infrarotheizelemente der Baureihe VH, die zur Temperierung geschlossener Räume eingesetzt werden, mit einer externen Raumtemperaturkontrolle auszustatten.

Weitere Informationen zu VH-Infrarotheizelementen von Rasterdecken können per E-Mail an Vitramo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE