Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0691 jünger > >>|  

Sprenghemmende Sälzer-Türen mit Türbändern von Dr. Hahn im Sprengversuch

(11.5.2018) Bisher ließen sich als sprenghemmende Türen nur auswärts öffnende Elemente einsetzen. Denn dabei wird der Explosionsdruck auf das Türblatt einigermaßen gleichmäßig auf den Türrahmen übertragen. Bei einwärts öffnenden Türen entfällt diese Unterstützung: der Druck auf das Türblatt kann einzig von den Bändern, den Bandsicherungen und den Schlossverriegelungen aufgenommen werden.

In einem aktuellen Sprengversuch wurde jetzt eine Tür der Sälzer GmbH der Sprengkraft von 100 kg TNT ausgesetzt. Nach dem Test war die Aluminiumtür funktionsfähig, sie konnte mit den dreiteiligen Ausführungen des Hahn Türband 4 mühelos geöffnet und geschlossen werden.

Die Sälzer-Türen der Serie „S6 energie sparend“ wurden daraufhin in die Klasse GSA 2 eingestuft und sind einbruchhemmend gemäß DIN EN 1627, 1628, 1629 und 1630 bis Stufe RC4. Die Durchschusshemmung wurde gemäß DIN EN 1522 und 1523 bis Stufe FB4-NS bestanden. Die Oberflächen der Tür können eloxiert, pulverbeschichtet und mit verschiedenen Materialen beplankt sein.

Damit der Türenhersteller diese Werte erreichen kann, müssen auch die Beschläge entsprechende Zertifikate aufweisen. In der Leistungserklärung ist das Hahn Türband 4 CE-zertifiziert gemäß EN 1935:2002, Bandklasse 14 und damit für Türen mit sehr starkem Gebrauch zugelassen. Die besondere Eignung der Standardbänder für den gehobenen Einbruchschutz hat das Türband 4 auch durch die anspruchsvolle Prüfung beim niederländischen SKG-Institut nachgewiesen.

Weitere Informationen zu sprenghemmenden Türen bzw. zu dem Türband 4 können per E-Mail an Dr. Hahn angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE