Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1938 jünger > >>|  

Lunos erweitert seine Kompetenz im Bereich Kellerlüftung und etabliert den „Schnüffelbetrieb“

(12.12.2018) Lunos hat eine neues Gerät für die Kellerlüftung entwickelt, welches einerseits eine saubere und hygienische Durchlüftung des Kellerbereiches ermöglicht, und andererseits mittels aktiver Taupunktüberwachung Feuchteproblemen vorbeugen kann. Kernstück dabei ist der bekannte Silvento ec in Verbindung mit einer speziellen Platine vom Typ 5/EC-KE und dem optionalen Schalter Typ 5/W2 FK.

Der Kellerlüfter bildet fortlaufend einen gleitenden Mittelwert der Luftfeuchtigkeit, der als Referenzniveau der Feuchteregelung genutzt wird. Der Lüftungsbetrieb im Keller kann dann in drei Bereiche unterteilt werden:

  • Befindet sich die absolute Luftfeuchtigkeit unterhalb der Behaglichkeitsgrenze, so geht der Lüfter in den Absenkbetrieb oder - wenn aktiviert - in den Intervallbetrieb. Dabei geht es lediglich um die Abfuhr von Gerüchen und die Frischluftversorgung. Gerade während der kälteren Monate wird so zugunsten der Behaglichkeit einer zu trockenen Raumluft vorgebeugt.
  • Im Normalbetrieb entlüftet der Lüfter stetig mit eingestellter Grundlüftungsstufe für eine frische Raumluft - frei von unangenehmen Gerüchen.
  • Überschreitet die absolute Feuchtigkeit die Grenze zum Feuchteschutz, wechselt der Lüfter in den durch Lunos geprägten „Schnüffelbetrieb“. Dabei wird stündlich für kurze Zeit die Grundlüftungsstufe aktiviert, um die Luft am Sensor zu aktualisieren und auf eventuell angefallene Feuchtelasten reagieren zu können. So wird verhindert, dass gerade in den warmen Sommermonaten die Luftfeuchtigkeit durch erhöhtes Lüften im Keller ansteigt.

Weitere Informationen zur Kellerlüftung können per E-Mail an Lunos angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE