Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0508 jünger > >>|  

Schmale Einschienen-Balkonverglasung mit individuellen Öffnungsmöglichkeiten à la Lumon

(12.4.2019; BAU-Bericht) Lumon kombiniert bei seinem Balkonfassadensystem moderne Glas- und Aluminiumstabgeländer mit aufklapp- und verschiebbaren Glasscheiben. Geschlossen trägt es zum Schallschutz bei und macht den Balkon zu einem Klimapuffer mit Einspareffekten bei den Energiekosten. Geöffnet ergibt sich wiederum ein komfortabler Außenbereich mit bekanntem Balkonien-Flair.

Das Herzstück der weitgehend rahmenlosen Balkon- und Terrassenverglasung ist das Dreh-/ Schiebe-System. Damit lassen sich die Glaselemente leicht nach innen aufklappen und auf einer Schiene zur Seite schieben - was eine variable und platzsparende Nutzung des Balkons ermöglicht.

Mit dem Balkonfassadensystem liefert Lumon ein fertig konfektioniertes Industrieprodukt, das komplett an die Gebäudekonstruktion und den Geschmack des Auftraggebers angepasst werden kann. Der Kunde hat zahlreiche Variationsmöglichkeiten in Anordnung der Glaselemente, Farbgebung und in der Wahl von Zubehör - wie zusätzliche Dichtungen, Sonnenschutz-Plissees und mehr. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der Balkon gerade ist, U- oder L-förmig verläuft, und ob eine Eckumfahrung gewünscht ist.

Funktionsweise

An den oberen und unteren Kanten der Glasscheiben sitzen Glashalteprofile aus gepresstem Aluminium. Diese liegen in einer eingeschliffenen und durch Verkleben gesicherten Nut. An den Glashalteprofilen befestigte Laufrollen lassen ein leichtgängiges und geräuschloses Bewegen der Scheiben erwarten.

Alle Scheiben laufen in einer Schiene, was die rahmenlose Konstruktion äußerst filigran erscheinen lässt. Falls an der Öffnungsseite ein Hindernis für die Drehung, wie zum Beispiel ein Regenrohr, vorhanden ist, kann der Drehpunkt der ersten Glasscheibe je nach technischen Voraussetzungen verlegt werden. Alternativ kann zusätzlich auch ein zweites Festglas eingebaut werden.

Bedienung der Lumon Balkonverglasung in 56 Sekunden

Die erste Scheibe kann in eine Belüftungsposition gebracht werden. Alle nachfolgenden werden bei Bedarf nacheinander in die Anschlussposition der Drehscheibe geschoben, aufgedreht und parallel zur Balkonnische geparkt. Beim Aufdrehen werden sie ineinander verriegelt und vor dem Zuschlagen gesichert. Die Verglasung lässt sich so teilweise oder vollständig öffnen, und zwar in eine oder zwei Richtungen.

Im Lumon Sortiment sind unterschiedliche Verriegelungssysteme wählbar. Für Balkone wird häufig auf den Hebegriff – für Terrassen eher auf die Klinke zurückgegriffen. Beide lassen sich mit einem Schloss ausstatten.

Weitere Informationen zur Einschienen-Balkonverglasung mit Dreh-/ Schiebesystem können per E-Mail an Lumon angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE