Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0507 jünger > >>|  

Die Besonderheit der neuen Balkonverglasung SL 23 von Solarlux: Montage vorm Geländer

(12.4.2019; BAU-Bericht) Das neue Ganzglassystem SL 23 von Solarlux ist eine flächenbündige Balkonverglasung, die explizit darauf ausgelegt ist, vor der Absturzsicherung montiert zu werden - und nicht dahinter. Das führt zu einem homogenen, ruhigen Erscheinungsbild der Außenfassade.

Die bewegliche und seitlich rahmenlose Verglasung ermöglicht das Öffnen wahlweise nach rechts, links oder zu beiden Seiten. Die optionale Mitnehmerfunktion vereinfacht die Bedienung: Beim Schließen des ersten Elements folgen die weiteren Glas­elemente automatisch.

Kugelgelagerte Edelstahl-Laufwagen mit je zwei Laufrollen ermöglichen eine Lastabtragung von Flügelgewichten bis 150 kg und einer Flügelhöhe von 3.500 mm. Die Glasscheiben werden linienförmig oben und unten in filigranen Aluminiumprofilen fixiert und bestehen je nach Anforderung aus bis zu 17 mm starkem Einscheibensicherheitsglas oder Verbundsicherheitsglas. Die Überdeckung der Glaselemente beträgt im geschlossenen Zustand 50 mm.

Neben Wind- und Regenschutz bietet das Schiebesystem einen Schallschutz bis 13 dB und ist so auch für Gebäude an stark befahrenen Straßen geeignet. Zudem ist eine geschossübergreifende Verglasung möglich, die mit einer innenliegenden Absturzsicherung ergänzt wird. Im München auf der BAU wurde das System exemplarisch für einen freien Blick nach draußen mit einem innenseitigen Ganzglas-Brüstungsgeländer gezeigt.

Weitere Informationen zur Balkonverglasung SL 23 können per E-Mail an Solarlux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE