Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0261 jünger > >>|  

Wohnhaustaugliche Glas-Fassaden aus Glasbrüstung und Balkonverglasung von Solarlux


  

(18.2.2021) Solarlux hat 2020 mit SL Plus eine Glas-Brüstung auf dem Markt eingeführt, mit der sich in Kombination mit einer passenden Balkonverglasung Fassaden bzw. Fassadenabschnitte in filigraner Vollglasoptik erstellen lassen.

Die Glas-Brüstung verfügt über innenliegende Pfosten, die auf der Bodenplatte verankert werden. So ist weder eine Wandbefestigung noch eine glasteilende Sprosse erforderlich. Die durchlaufende Verglasung, gehalten von horizontalen Riegelprofilen, wird lediglich von den Stoßfugen zwischen den Glasscheiben unterbrochen. Die Brüstung ist so in der der Länge nicht begrenzt und bietet damit viel Gestaltungsspielraum.

Zusammen mit einem rahmenlosen Schiebe- oder Schiebe-Dreh-System von Solarlux ermöglicht die Glasbrüstung eine durchgängig gläserne Fassadenoptik, ohne die Option zum Öffnen und Schließen zu verlieren. Das Unternehmen hat die Systemstatik genau auf diese Konstellation abgestimmt: Windlasten, die vor allem in hohen Geschossen eine enorme Rolle spielen, müssen nämlich von der beweglichen Verglasung über die Brüstung abgeleitet werden. Dabei entspricht die Brüstung statisch der DIN EN 1999-1 zur Bemessung und Konstruktion von Aluminiumtragwerken. Zur Berechnung der Windlasten hat Solarlux sich an den Werten der DIN EN 1991-1-4 orientiert.

Fotos © Solarlux GmbH 

Ebenso wie die Balkonverglasung erzielt auch die neue Glasbrüstung eine hohe Lärmreduktion. Je nach System ist ein Schallschutz bis maximal 22 dB zu erwarten. Somit bietet sich die Lösung insbesondere für innerstädtische Wohnbauten an.

Weitere Informationen zur Glas-Brüstung SL Plus (auch in Verbindung mit Schiebe- oder Schiebe-Dreh-Systemen) können per E-Mail an Solarlux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE