Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0879 jünger > >>|  

Flächenbündiges Glasgeländer für eine puristische Architektur heißt bei Glas Trösch Swissrailing Flat

(4.6.2020) Eine für die Wirkung eines Gebäudes entscheidende Rolle spielt die Art der Brüstung von Balkonen und Loggien. Im Trend liegen derzeit Glasgeländer aus Verbundsicherheitsglas, die weite Ein- und Ausblicke ermöglichen. Farblich oder mit Oberflächenstruktur versehen, können wiederum Akzente gesetzt und unerwünschte Einblicke verhindert werden. Dabei wirkt ein Glasgeländer stets leicht und elegant - dank Flächenbündigkeit und unsichtbarer Unterkonstruktion besonders leicht nachvollziehbar beim Ganzglasgeländer Swissrailing Flat von Glas Trösch;

Fots © Glas Trösch 


  

Swissrailing Flat vermittelt Ganzglasoptik pur: Zum einen wird die Brüstung aus dem Verbundsicherheitsglas Swisslamex direkt auf das Trägerprofil geklebt - kaschiert durch eine keramische, vollflächige Beschichtung im Bereich der Balkonplatte. Zum anderen kommt das Geländer ohne Handlauf aus und begnügt sich stattdessen mit einer freien Glaskante.

Das Tragprofil wird bereits im Werk fest mit dem auf Maß gefertigten Verbundsicherheitsglas verbunden.  Glas Trösch verspricht, dass die Materialpaarung so gewählt ist, dass die speziellen Erfordernissen für Geländer und Brüstungen erfüllt werden - inklusive zertifizierter Absturzsicherung nach gültigen Normen und Richtlinien.

Weitere Informationen zu Swissrailing Flat können per E-Mail an Glas Trösch angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE