Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1082 jünger > >>|  

Wieland Gruppe übernimmt Global Brass and Copper (GBC)


  

(13.8.2019) Die Wieland-Werke AG („Wieland Gruppe“) und Global Brass and Copper Holdings, Inc. („GBC“) haben ihre bereits angekündigte Fusion abgeschlossen.

Bereits am 10. April 2019 haben die Wieland Gruppe und GBC eine Fusionsvereinbarung unterzeichnet, welche die Übernahme von GBC durch die Wieland Gruppe regelt. Die Übernahmevereinbarung unterlag mehreren Vollzugsbedingungen, die nun erfüllt sind -  darunter die Zustimmung der GBC-Aktionäre sowie kartellrechtliche Freigaben. Die Übernahme ist nun vollzogen.

GBC-Aktien nicht mehr börsennotiert

Mit dieser Transaktion wird GBC zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Wieland Gruppe. Ausgegebene GBC-Aktien wurden in einen Barzahlungs-Anspruch in Höhe von 44,00 Dollar je Aktie umgewandelt. Infolgedessen wurde der Handel mit GBC-Aktien eingestellt.

Die neue Wieland Gruppe

Die Fusion führt zwei komplementäre Unternehmen mit einem breiten Portfolio an Bändern und Blechen aus Kupfer und Kupferlegierungen, Stangen, Folien, Drähten, Rohren, Komponenten und Engineered Products zusammen.

Das fusionierte Unternehmen verfügt über ein globales Produktions-, Vertriebs- und Servicenetz mit über 90 Standorten und rund 9.000 Mitarbeitern, um eine Vielzahl an Marktsegmenten in Nordamerika, Europa und Asien zu versorgen. Insbesondere will das fusionierte Unternehmen besser auf eine Reihe von Megatrends wie E-Mobilität, Connectivity, Nachhaltigkeit und Recycling eingehen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE