Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0990 jünger > >>|  

Cuprotherm ekoLight: leichte Fußbodenheizung trotz Nassestrich zur Lastverteilung

(29.6.2017; ISH-Bericht) In Frankfurt hat die Ulmer Wieland-Werke AG mit Cuprotherm ekoLight einen neuen, vergleichsweise leichten Bodenaufbau für Flächenheizungen vorgestellt, der einen Nassestrich zur Lastverteilung vorweisen kann. Das Flächengewicht ist mit 30 kg/m² angegeben. Damit wird der hauseigene Dünnschicht-Aufbau ekoBoden (53 kg/m²) deutlich unterboten.

Das geringe Flächengewicht eines ekoLight-Bodens ergibt sich durch ...

  • die Verwendung eines Leichtausgleichmörtels sowie
  • einen Dünnschichtaufbau.

Damit ist ekoLight prädestiniert für anspruchsvolle Sanierungsvorhaben im Bestand, bei denen es auf jeden Millimeter Aufbauhöhe ankommt. Zudem beschleunigt sich der Baufortschritt dank reduzierter Estrichtrocknungszeiten: Abhängig von der Dicke des Dünnschichtestrichs beträgt die Zeit bis zur Belegreife im Idealfall nur eine Woche. Je nach Bodenbelag und -dicke sind dabei Nutzlasten von bis zu 4 kN/m² realisierbar. Des Weiteren kann der Nutzer dank der geringen Masse mit einem hohen Regelkomfort rechnen.

Mit dem neuen Bodenaufbau ekoLight erweitert Wieland sein umfangreiches Angebot für die Flächentemperierung mit dem cuprotherm-System auf Kupferrohr-Basis. Dies gilt insbesondere für das Marktsegment Bauen im Bestand. Hier ergänzt die neue Variante die bereits bekannten ekoBoden und Mini - siehe auch Beitrag „Cuprotherm-Flächenheizung in neuen Varianten“ vom 5.4.2011.

Weitere Informationen zu Flächenheizungen können per E-Mail an Wieland-Werke angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE