Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0678 jünger > >>|  

Schwerlastrinnen BIRCOmassiv und BIRCOsir für LAU-Anlagen zugelassen

(22.4.2020) Zwei weitere Schwerlastrinnen von Birco verfügen jetzt in neuer Bauform über die bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) für den Einsatz in LAU-Anlagen (Lagern, Abfüllen und Umschlagen): Demnach erfüllen BIRCOmassiv und BIRCOsir jetzt auch die Anforderungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) dank ...

  • einer hochwertigeren Betonrezeptur sowie
  • einer fachmännisch abdichtbaren Fuge am Rinnenstoß.

Bilder © Birco 

Beide Rinnen tragen auch das hauseigene „Xtra“-Label: Damit verbinden ist das Versprechen, dass Kunden hochwertige Qualität über die gesamte Prozesskette hinweg erhalten – von der Planung bis hin zu After-Sales-Services. (siehe auch Beitrag „Xtra - ein neues Label im Bereich Regenmanagement von Birco“ vom 8.6.2018)

BIRCOmassiv: Rinnensystem mit Oberflächenschutz

Die Bauteile von BIRCOmassiv (allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nummer Z-74.4-182) bestehen aus hochfestem Beton C 60/75 mit Bewehrung. Die neue Hyperbel-Bauform erhöht die Stabilität und bietet bei gleicher Nennweite mehr Entwässerungsvolumen. Der stabile Baukörper ist zudem so konzipiert, dass mechanische Belastungen sowie dynamische Lasten weitestgehend kompensiert werden können.

Und mit Blick auf die besonderen, im Logistikumfeld einwirkenden Kräfte verfügt BIRCOmassiv über einen stählernen Oberflächenschutz aus feuerverzinktem Stahl mit Tränenprofil. Dies verspricht dauerhaft Grip an der Oberfläche und eine gleichbleibende Stabilität auch bei Punktbelastung - z.B. durch Containerstellfüße.

Der Einbau als Typ I Rinne bis zur Belastungsklasse F ist überdies ohne bauseitige Ummantelung möglich – das spart viel Aushub und gewährleistet außerdem einen schnellen Baufortschritt.

BIRCOsir: hohe Entwässerungsleistung und Belastbarkeit

Die spezielle Hyperbel-Bauform, die Birco verwendet, verteilt die horizontal und vertikal auftretenden Kräfte optimal auf die BIRCOsir (Nummer Z-74.4-181 für die Nennweiten 320, 420 und 520) und erhöht so die Stabilität und Langlebigkeit des Rinnenkörpers.

Dank des Betonrinnenkörpers ist gemäß DIN EN 1433 der Einbau als Typ I Rinne bis zur Belastungsklasse D 400 bzw. der Einbau bei Typ M sogar bis zur Belastungsklasse F 900 möglich.

Weitere Informationen zu BIRCOmassiv und BIRCOsir können per E-Mail an Birco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE