Baulinks > Recht und Gesetz > Architektenrecht

Recht und Gesetz: Architektenrecht

Achten Sie auf das Veröffentlichungsdatum des jeweiligen Beitrages - speziell bei den zitierten Urteilen! Denn diese könnten jederzeit durch neuere Entscheidungen obsolet sein.

ARGE Baurecht rät, Losverfahren im VOF-Verfahren nur restriktiv zu handhaben (21.12.2014)
Größere öffentliche Planungsaufträge müssen nach der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen - kurz VOF - vergeben werden. Die Auf­traggeber müssen dazu nach §10 VOF geeignete Bewerber zu Ver­hand­lungen einla­den. weiter lesen

Planer und Baufirmen müssen Bauherren auf ihr Widerrufsrecht hinweisen (18.11.2014)
Verbraucherschutz wird in Europa immer ernster genommen. Davon pro­fitieren auch private Bauherren. Sie sind ebenfalls Verbraucher und ge­nie­ßen als solche besondere Widerrufsrechte und vertragliche Rückga­be­rechte. weiter lesen

„Architekten & Recht“, eine neue Ratgeber-App vom Gentner-Verlag (18.11.2014)
Nach der App „Handwerk & Recht“ im November 2013 folgt nun mit „Archi­tekten & Recht“ eine Version, die speziell auf die rechtlichen Be­dürfnisse und Fragen von Architekten, Ingenieuren und Planern zuge­schnitten ist. weiter lesen

Kostenfreie Muster-Ingenieurverträge von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau aktualisiert (28.9.2014)
Umsichtig formulierte Verträge sind eine solide Basis bei Bauvorhaben. Je klarer und eindeutiger ein Vertrag bereits im Vorfeld Aufgaben und Pflichten regelt, desto geringer ist das Konfliktpotential. Die Bayerische Ingenieure­kammer-Bau hat daher einen Muster-Ingenieurvertrag auf Basis der HOAI 2013 aktualisiert. weiter lesen

OLG-Urteil: Vorsicht bei Vereinfachungen zur HOAI (22.9.2014)
Die HOAI ist ein komplexes Werk, und viele Planer tun sich schwer da­mit, ihren Auftraggebern die Einzelheiten der Honorarabrechnung ver­ständlich zu erläutern. Sie suchen vielmehr nach einfachen Lösungen. Das birgt aber Risiken, warnt die ARGE Baurecht. weiter lesen

ARGE Baurecht: Planer können für Änderungen Zusatzhonorare vereinbaren (17.8.2014)
Architekten, Ingenieure und Fachplaner werden seit Jahrzehnten nach der HOAI bezahlt, so dass in der Vergangenheit oft nicht über Honorar­nach­träge verhandelt wurde. Dies wird sich in Zukunft ändern, prog­nostiziert die ARGE Baurecht. Denn die HOAI 2013 eröffnet im §10 die Möglichkeit, zusätzliche Honorare zu vereinbaren. weiter lesen

Architektenvertrag: Wünsche an den Architekten klar formulieren (21.4.2014)
Investoren wollen rentabel bauen. Deshalb neigen manche dazu, be­reits beim Architektenhonorar zu sparen. Dabei schneiden sie sich aber mög­licherweise ins eigene Fleisch, warnt die ARGE Baurecht. weiter lesen

Bundesgerichtshof: Planer müssen Bauherren nach dem Geld fragen (15.3.2014)
Planer, die nicht bereits in der Grundlagenermittlung nach den wirt­schaft­lichen Verhältnissen ihrer Auftraggeber fragen, begehen unter Umständen einen für sie teuren Fehler - so jedenfalls legt es der Bun­desgerichtshof in einem Urteil vom 21. März 2013 nahe. weiter lesen

Bauleitende Architekten müssen Wärmedämm-Arbeiten besonders gut überwachen (3.3.2014)
Übernimmt ein Architekt die Bauaufsicht über ein Projekt, dann schließt das zahlreiche Überwachungspflichten ein. Der Bauherr darf vor allem da­rauf vertrauen, dass der Architekt gerade den wesentlichen Fragen seine Aufmerksamkeit widmet. Die Wärmedämmung eines Hauses zählt nach Mei­nung der Rechtsprechung ganz besonders dazu. weiter lesen

Großprojekte auch funktional ausschreiben (17.2.2014)
Gerade, wenn es weniger um die architektonische Gestaltung geht, son­dern um die Funktion eines Bauwerks oder um die Funktion von notwendi­gen Zwischenschritten bei der Bauwerkserstellung, kann es sinnvoll sein, diese Funktionen pauschal beziehungsweise funktional zu beschreiben. weiter lesen

ARGE Baurecht: Bedenken immer auch dem Bauherrn mitteilen (17.2.2014)
Viele Entscheidungen, gerade über Baudetails, werden bei Routinebe­ge­hungen auf der Baustelle zwischen Planer und Ausführendem bespro­chen und gleich umge­setzt. Der „kurze Draht“ zwischen Architekt und Bauunter­nehmen bzw. Handwerker birgt allerdings ge­wisse Risiken. weiter lesen

ARGE Baurecht zur Verfügbarkeit von Planungsunterlagen auf Internetplattformen (14.1.2014)
Planungsunterlagen werden oft nur noch über Internet basierte Pro­jekt­managementsysteme ausgetauscht und gepflegt. Die praktische Onlinewelt hat allerdings auch ihre Tücken, wenn der Zugriff auf Pläne und Berech­nungen nicht mehr möglich ist. weiter lesen

Praxisleitfaden mit CD-ROM: „Der Bausachverständige vor Gericht“ (8.12.2013)
Vergleichsweise einfach, verständlich und praxisorientiert vermittelt dieser Leitfaden die rechtlichen Grundlagen der Sachverständigentätig­keit vor Gericht. Die 2. Auflage geht zusätzlich auf das selbstständige Beweisver­fahren ein, umfasst Privat- sowie Schiedsgutachten und integriert erstmals Adjukation und Mediation. weiter lesen

ARGE Baurecht warnt Architekten und Statiker vor Gefälligkeiten (15.9.2013)
Auch Architekten oder Statiker greifen Freunden bei Planungen und kleine­ren Umbauten schon mal unentgeltlich unter die Arme und planen, rechnen oder überwachen „nebenbei“ den einen oder anderen Bau. Vor diesem Freundschaftsdienst warnt die ARGE Baurecht. weiter lesen

IRB-Fachbuch: „Der gestörte Bauablauf“ (18.8.2013)
Der „gestörte Bauablauf“ gilt als der schwierigste Bereich des zivilen Bau­rechts. Häufig hat man es mit mehreren, sich überlagernden Stö­run­gen zu tun, die von Auftraggeber, Auftragnehmer oder sogar Dritten verursacht wurden. Diese haben in zeitlicher und wirtschaftlicher Hin­sicht die unter­schiedlichsten Auswirkungen auf den Bauablauf. weiter lesen

Beweislast/Darlegungslast: Wenn ein Bauherr die Arbeitsleistung seines Architekten anzweifelt (29.7.2013)
Auf den von ihm beauftragten Architekten war ein Bauherr nach der Erle­digung der Arbeiten gar nicht mehr gut zu sprechen. Er warf dem Fach­mann vor, unwirtschaftlich vorgegangen zu sein und einen unan­gemes­se­nen Aufwand betrieben zu haben. weiter lesen

ARGE Baurecht: Bautagebuch systematisch führen (13.5.2013)
Mängel und Schäden am Bau werden schnell dem Objektüberwacher an­gelastet, deshalb sollten alle Architekten und Ingenieure, die eine Objekt­überwachung übernehmen, konsequent Bautagebuch führen, rät die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). weiter lesen

Wie wird abgerechnet, wenn mehrere Planer beschäftigt sind? (17.2.2013)
Kein Bauvorhaben ohne Architekten und Fachplaner. Bezahlt werden sie nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Streit gibt es häufig, wenn sich mehrere Planer eine Planungsaufgabe teilen. weiter lesen

CD-ROM: Sichere Korrespondenz nach VOB und BGB für Auftraggeber, Version 2012 (25.11.2012)
Eindeutige Bauverträge und rechtlich einwand­freier, baubegleitender Schriftverkehr sind für Planer und Ar­chitekten unerlässlich, um Probleme bei Abnahme, Haftung und Abrechnung sicher zu vermeiden. weiter lesen

Architektenrecht: Technische Vertragsbedingungen machen viele Verträge ungültig (28.10.2012)
„Architekten werden von ihren Bauherren zu Tätigkeiten gedrängt, für die sie weder qualifiziert noch haftpflichtversichert sind“, beobachtet Rechtsanwalt Christian Meier, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Architektenrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). weiter lesen

Nachverdichtung: Bauen nach §34 Baugesetzbuch (3.10.2012)
Nachverdichtung heißt das Gebot der Stunde: Nicht mehr auf der grünen Wiese wollen Menschen heute bauen, sondern möglichst in der Stadt. Für diese Gebiete gibt es allerdings oft keinen Bebauungsplan. weiter lesen

Honorar über Mindestsatz: BGH-Urteil erfordert neue Strategien bei Honorarvereinbarungen (16.9.2012)
Architektur- und Ingenieurbüros, die vertraglich vereinbarte Leistungen mit mehr als dem Mindestsatz abrechnen wollen, müssen ein neues BGH-Urteil beachten: Demnach sind alle mindestsatzabweichenden Honorarverein­barungen und -abrechnungen unwirksam, die nicht schriftlich vor Auftrags­erteilung getroffen worden sind. weiter lesen

Qualifizierte elektronische Signatur oft unentbehrlich (26.8.2012)
Eine schnelle E-Mail schafft klare Verhältnisse. Sei es die Ankündigung eines Liefertermins, der Hinweis auf eine Verzögerung oder die Bestätigung einer Planänderung. Aber: Der einfache elektronische Schriftverkehr ist nicht in allen Fällen ausreichend! weiter lesen

Widerruf der Baugenehmigung kann teure Falle für den Bauherrn werden (30.5.2012)
Die Baustelle wird stillgelegt und die Abrissverfügung droht. Dieser Alb­traum eines Häuslebauers kann trotz erteilter Baugenehmigung wahr werden. So ist vielen privaten Bauherren gar nicht bewusst, dass der Nachbar sich noch bis zu einem Jahr nach Baubeginn gegen eine erteilte Baugenehmigung wenden kann. weiter lesen

ARGE Baurecht: „Architekten sollten Aufträge vorbereiten, aber nicht vergeben“ (21.4.2012)
„Architekten können gar nicht vorsichtig genug sein, wenn sie Aufträge 'im Namen' ihrer Bauherren erteilen“, warnt Rechtsanwältin Lena Rath, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen An­waltverein (DAV). Denn das passiert schneller als gedacht, dass gerade der bauleiten­de Architekt auf der Baustelle häufig in Interessenkonflikte gerät. weiter lesen

Sachverständige: „Richter“ im Bauprozess? (11.3.2012)
Immer häufiger machen die Parteien eines Bauprozesses die Erfahrung: Je komplexer die Sachverhalte, desto größer der Einfluss von Sachverstän­digen. So entpuppt sich die Hoffnung der Parteien, ihr Rechtsstreit würde durch einen Richter entschieden, in vielen Fällen als reine Illusion. Dies ist die Erkenntnis des Baurechtsspezialisten Dr. Andreas Koenen. weiter lesen

„Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten“ neu mit exklusiven Download-Angeboten (11.3.2012)
Der „Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten“ goes online. Vor wenigen Tagen ist die neue Website live geschaltet worden. Planungsbüros finden dort tagesaktuell Fachbeiträge und Praxisempfehlungen zur Honorarab­rechnung, zur Vertragsgestaltung, zum Architekten- und Ingenieurrecht, zur VOB und zur Unternehmensführung im Planungsbüro. weiter lesen

ARGE Baurecht warnt vor Haftung bei verjährten Ansprüchen (29.2.2012)
Architekten und Bauherren haben häufig ein besonderes Vertrauensverhältnis. Deswegen werden Architekten oftmals als „Sachwalter“ ihrer Bauherren angesehen. Diese traditionelle Beziehung zwischen dem Bauherrn und seinem Planer hat seit jeher aber ihre Tücken, erläutert die ARGE Baurecht. weiter lesen

ARGE Baurecht: Hausbau ist kein Freundschaftsdienst (13.2.2012)
Die HOAI ist verbindliches Recht. Nach Erfahrungen der ARGE Baurecht versuchen aber private Bauherren immer wieder zu sparen und sich mit ihren Architekten auf niedrigere Honorare zu einigen. Die ARGE Baurecht warnt jedoch vor solchen Abmachungen. weiter lesen

VOB to go: VOB-App für iPhone und iPad (5.1.2012)
Nahezu täglich sind Architekten, Ingenieure, Bau­leiter und Handwerker mit Fragestellungen rund um die VOB konfrontiert. Aber wo findet man auf der Baustelle schnellen und zuverlässigen Rat? Die neue App "VOB to go" vom Forum Verlag bietet den Text der VOB/B sowie Antworten auf zen­trale Fragen zur VOB für iPhone oder iPad. weiter lesen

20 zentrale Urteile des Jahres 2011 zum Architekten- und Ingenieurrecht sowie zur HOAI (5.1.2012)
Das Jahr 2011 hat den planenden Berufen wieder eine Menge neuer Urteile zum Architekten- und Ingenieurrecht sowie zur HOAI gebracht. Die 20 wichtigsten Urteile gibt es vom „Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten“ zum kostenlosen Downloaden. weiter lesen

VPB-Ratgeber: "Bauen in der Gemeinschaft" und die mögliche Rolle des Architekten (12.7.2011)
"Das Bauen in der Gemeinschaft ist eine gute Idee, allerdings kann dabei auch viel schief gehen", weiß Bausachverständiger Klaus Keilhammer, Vorstandsmitglied des Verbands Privater Bauherren (VPB) und Leiter des VPB-Büros Tübingen. "Die Organisation einer Baugemeinschaft ist weitaus komplexer als die einer Wohneigentumsgemeinschaft im klassischen Sinne." weiter lesen

"Einzelvergabe ist für Bauherren meist günstiger als GU-oder GÜ-Vergabe" (7.11.2011)
Für Bauherren ist die Einzelvergabe meist günstiger und risikoärmer als die Vergabe an einen Generalübernehmer oder Generalunternehmer. Diese Meinung hat die Kölner Rechtsanwältin Dr. Anke Leineweber in einem Vortrag bei den „Weimarer Baurechtstagen“ des Evangelischen Bundesverbands für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis vertreten, dessen Kurzfassung in der November-Ausgabe des „Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten“ erschienen ist. weiter lesen

Verhandlungsprotokolle über Bauprojekte können es in sich haben (12.9.2011)
Ein üblicher Vorgang: Nach Abschluss des Vertrages über ein Bauprojekt finden weitere Gespräche zwischen den Parteien statt, die zu der einen oder anderen Änderung führen. Für den Architekten und den Bauunternehmer können sich solche Gespräche als Falle erweisen, selbst wenn für sie lediglich ein Vertreter ohne Vertretungsmacht daran teilgenommen hat. weiter lesen

Architekt muss Bautagebuch führen - sonst droht Honorarkürzung (5.9.2011)
Ein Architekt muss ein Bautagebuch führen, wenn er sich zur Überwachung des Bauvorhabens (Leistungsphase acht) verpflichtet hat. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, kann der Bauherr das Architektenhonorar mindern. weiter lesen

Bauherr darf zur Mängelbeseitigung Vorschuss fordern (12.7.2011)
Entdeckt ein Bauherr innerhalb der Gewährleistungsfrist einen Mangel, muss er den zuständigen Unternehmer oder Handwerksbetrieb schriftlich zur Mängelbeseitigung auffordern und ihm dafür eine angemessene Frist setzen. weiter lesen

ARGE Baurecht rät: Abschlagszahlungen nicht vorzeitig annehmen (26.4.2011)
"Abschlagszahlungen gehören zum Alltag im Bauwesen. Deshalb sind sie auch immer wieder Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen und führen zu neuen Urteilen, die die Baubeteiligten beachten sollten. So machen sich beispielsweise Bauträger und Investoren schadenersatzpflichtig, wenn sie vorzeitig Abschlagszahlungen annehmen", erläutert Baufachanwalt Olaf Jaeger, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). weiter lesen

Zweitarchitekt haftet für Planungsfehler des Vorgängers (21.11.2010)
Das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart hat mit seinem Urteil über Schadenersatzansprüche gegenüber einem Zweitarchitekten bei Übernahme der so genannten "Vollarchitektur" dessen Haftungsverantwortung bestätigt (Urteil vom 09.03.2010 - 19 U 100/09). weiter lesen

DIN-Vorschriften zum Zeitpunkt der Errichtung maßgeblich (11.7.2010)
Wenn bei der Errichtung eines Wohngebäudes die gültigen DIN-Vorschriften für den Schallschutz eingehalten wurden, kann ein Mieter keinen darüber hinausgehenden Schallschutz verlangen. Mit diesem Urteil (Az. VIII ZR 85/09) hat der Bundesgerichtshof (BGH) das Mietminderungsbegehren eines Mieters abgewiesen. weiter lesen

Rechtsleitfaden für Architekten und Ingenieure von AXA (7.9.2008)
Die AXA Versicherung aus Köln hat mit dem Ratgeber "Architekten und Ingenieure: Risiko - Haftung - Versicherung" jetzt ein umfangreiches Nachschlagewerk rund um das Thema Recht am Bau neu aufgelegt. Das Taschenbuch aus der Reihe "Fachbibliothek Versicherung", das AXA kostenlos zur Verfügung stellt, bietet viele nützliche Informationen und Tipps rund um die haftungsrechtliche Situation von Architekten und Ingenieuren. weiter lesen

Urheberrechte von Architekten gelten nur für einzigartige Bauwerke (27.6.2010)
"Architekten sollten es mit dem Urheberrecht nicht übertreiben", rät Heike Rath, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht). "Vielen ist gar nicht bewusst, dass mit dem Urheberrecht eine massive Beschränkung des Eigentümers verbunden ist. Dieser darf nämlich nicht mehr über sein Haus nach Belieben verfügen, und zwar bis zu 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers." weiter lesen

Warum Planer Baurechtler brauchen .. (2.3.2008)
Architekten und Ingenieure müssen heute nicht nur die technischen Regeln des Bauens beherrschen, sondern sie sollen sich darüber hinaus auch mit komplizierten rechtlichen Spezialfragen auskennen. Kluge Architekten, vorausschauende Ingenieure und vorsichtige Bauherren sollten deshalb frühzeitiger einen Baurechtsanwalt zu Rate ziehen, empfiehlt die ARGE Baurecht. weiter lesen

Rabatt für „Duz-Bruder“ (1.5.2005)
Alleine deswegen, weil man zu einem Architekten eine freundschaftliche Beziehung unterhält, darf man noch nicht auf einen saftigen Rabatt bei dessen Rechnung hoffen. Vielmehr kann der Fachmann einen angemes­senen Preis fordern. weiter lesen

Bundesgerichtshof überteilt über Schadensersatzansprüche des Gewinners eines Architektenwettbewerbs (16.6.2004)
Der III. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs hat sich zu der Frage geäußert, wann ein triftiger (wichtiger) Grund vorliegt, der eine Gemeinde, die einen Architektenwettbewerb für ein öffentliches Bauvorhaben durchgeführt hat, berechtigt, sich von der Zusage zu lösen, dem Preisträger weitere Architektenleistungen für das Objekt zu übertragen. weiter lesen

Zur Informations- und Hinweispflicht von Architekten bei technischen Neuerungen (28.9.2001)
Architekten müssen sich grundsätzlich über den neuesten Stand der Technik informieren und den Auftraggeber auf diese Neuerungen hinweisen. Kommt der Architekt dieser Hinweispflicht nicht nach, kann er sich aus § 635 BGB schadensersatzpflichtig machen. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)