Baulinks -> Redaktion  || < älter 2000/0098 jünger > >>|  

Müller: 100.000 Dächer-Programm geht weiter

(8.7.2000) Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird jetzt wieder Zusagen im Rahmen des 100.000 Dächer-Solarstrom-Programms erteilen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat am 5. Juli den vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erbetenen Bericht über die Vergabe von Förderkrediten durch die KfW in den ersten vier Monaten dieses Jahres vorgelegt. Der Haushaltsausschuss hat sich darauf hin mit Nachdruck dafür ausgesprochen, das Programm weiter fortzuführen, und Minister Müller freut sich, "dass die Anträge vieler 'Häusle-Bauer' jetzt wieder bearbeitet werden können. Das BMWi wird die KfW heute auffordern, ihre Zusagetätigkeit wieder aufzunehmen“.

Nach dem Start des 100.000 Dächer-Solarstrom-Programms war der Antragseingang vor allem in diesem Jahr sprunghaft angestiegen. Allein in den ersten vier Monaten des Jahres konnten über 5.000 Förderkredite zugesagt werden. Damit konnten Anlagen mit einer Leistung von rd. 32 Megawatt gefördert werden. Wegen der anhaltend großen Nachfrage nach Photovoltaik-Modulen und Förderkrediten mussten die Förderkonditionen des Programms an die Marktsituation und die Entwicklung beim Aufbau der Produktionskapazitäten für Solarmodule in Deutschland angepasst werden. Ziel ist es, die Förderung aus dem Programm so weiter zu führen, dass sie den Marktgegebenheiten – insbesondere auf der Seite der Modulhersteller in Deutschland – Rechnung trägt. Insgesamt sollen im laufenden Haushaltsjahr Anlagen mit einer installierten Leistung von 50 Megawatt gefördert werden.

Die neuen Förderkonditionen sehen wie folgt aus:

  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau kann weiterhin verbilligte Darlehen für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen zusagen. Die Zinsverbilligung beträgt bis zu 4,5 %-Punkte. Bei künftigen Bewilligungen werden Zinsen erhoben.
  • Aus dem Programm können bis zu 100 % der förderfähigen Kosten finanziert werden. Um Preissteigerungen bei Solarmodulen entgegenzuwirken, wird der Darlehenshöchstbetrag bei kleineren Anlagen (bis 5 kW) auf 13.500 DM/kW, bei größeren Anlagen und bei gewerblichen Antragstellern auf 6.750 DM/kW begrenzt.
  • Der Restschulderlass – wie er bisher vorgesehen war – ist entfallen.

siehe auch:


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: