Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0949 jünger > >>|  

Mit der Initiative "Bauen Sie jetzt!" sollen günstige Bedingungen für den Erwerb von Wohneigentum publik gemacht werden

(27.8.2003) "Die Bedingungen für den Erwerb von Wohneigentum sind momentan sehr günstig. Doch die Öffentlichkeit weiß zu wenig von den historisch niedrigen Zinsen und konstanten Baupreisen." Dies sagte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Achim Großmann, der am Dienstag gemeinsam mit Vertretern der Bauwirtschaft den Startschuss zur Initiative "Bauen Sie jetzt!" gab. Ziel der branchenübergreifenden Aktion sei es, günstige Bedingungen für die Bildung von Wohneigentum stärker ins öffentliche Blickfeld zu rücken. "Für die private Altersvorsorge wird Wohneigentum immer interessanter", sagte Großmann. Außerdem erhalte durch die Initiative auch die Bauwirtschaft notwendige nachhaltige Impulse.

Trotz der Steigerung der Wohneigentumsquote in den letzten Jahren sei der Anteil der Selbstnutzer im europäischen Vergleich immer noch gering. "Von 1998 bis 2002 ist die Wohneigentumsquote in den neuen Ländern nur um 10 Prozent, in den alten Ländern um 3,5 Prozent angestiegen", erläuterte der Staatssekretär. Diese Zahlen weiter zu steigern, sei auch Ziel der Bundesregierung. Deshalb habe das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen die Schirmherrschaft für die Initiative übernommen.

Die Initiative startet zunächst mit einer Anzeigenkampagne im Nachrichtenmagazin FOCUS sowie einem Internetauftritt und der Ausgabe von Informationsmaterial. "Wir wollen den potenziellen Bauherren die Angst vor der großen Aufgabe nehmen und ihn mit fachmännischer Betreuung in seiner Entscheidung bestätigen. Wir sind in der Lage, ihm Hinweise zu geben, wie er Finanzrisiken abfedern kann und sorgen dafür, dass er auch in bautechnischer Hinsicht die beste Alternative wählt", sagte Gerhard Rohrbach, Präsidiums- und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Zementindustrie bei der Auftaktveranstaltung.

"Wir hoffen, dass sich der Kreis der Initiativpartner schnell erweitert, um aus der Aktion eine starke Offensive zu machen, die etwas bewegt", betonte Großmann. Er forderte alle am Bauprozess Beteiligten dazu auf, ihren aktiven Beitrag zu leisten. Zu den bisherigen Partnern gehören Unternehmen und Verbände aus der Bauwirtschaft, das Nachrichtenmagazin FOCUS und der Heinzeverlag.

siehe auch:

Fördermitglieder sind:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: