Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0505 jünger > >>|  

Raico kündigt neues Aluminium-Fenstersystem an

(21.3.2008; fensterbau/frontale-Vorbericht) Eine "Fensterinnovation, die neue Maßstäbe setzt" kündigt das Systemhaus Raico Bautechnik GmbH für die fensterbau/frontale 2008 an. Das Unternehmen will mit seinem Aluminium-Fensterprogramm Frame+ neue Antworten auf die aktuellen Anforderungen aus der Architektur, dem Metallbau und dem Klimaschutz anbieten. Mit seinem modularen Aufbau, seinen neuartigen Systemkomponenten und seinen guten, variablen Wärmedämmwerten steht das System im Mittelpunkt des Raico Messeauftritts in Nürnberg.


Frame+ 75 W-I

Für den breiten Einstieg in den Fenstermarkt und die dafür erforderliche Neuentwicklung eines Fenstersystems hat Raico die Anforderungen aus allen Bereichen des Fenstermarkts erforscht. Umgesetzt wurden diese mit einem Systemkonzept, das auf drei Kernthemen basiert und sich in den letzten Jahren auch schon bei den Fassadensystemen als erfolgreich erwiesen hat:

  1. Die Wärmedämmung von Uf=2,0 bis 1,3 W/m²K lässt sich stufenweise anpassen. Erreicht wird dies insbesondere durch eine Hohlkammer-Stegtechnologie aus dem Werkstoff Thermorit. Die variable Anpassung der Dämmwerte wird ermöglicht durch zwei Bautiefen von 65 und 75 mm und die entsprechende Auswahl von Komponenten aus dem Baukastensystem.
  2. Ein modularer Systemaufbau mit einem umfangreichen Profil- und Zubehörprogramm ermöglicht verschiedene Varianten mit der immer gleichen Technik aus einer Systembasis heraus. Damit sollen vom Entwurf bis zur Montage alle Schritte einfacher, Anpassungen in jedem Planungsstadium leichtert und gleichzeitig die Anwendungsvielfalt erhöht werden.
  3. Die anwenderorientierte Verarbeitung mit hoher Prozesssicherheit wurde gezielt für die Metallbaupraxis optimiert. Sie verspricht eine hochwertige, rationelle Fertigung mit reduziertem Werkzeugeinsatz.

Drei Fensterserien und zwei zusätzliche Fenstervarianten sind mit diesem modularen Konzept möglich:

  • Frame+ 65 W mit einer Bautiefe von 65 mm und einem Uf-Wert von 2,0 W/m²K durch optimierte Wärmedämmung mit Thermorit-Stegtechnologie.
  • Frame+ 75 W mit einer Bautiefe von 75 mm und einem Uf-Wert von 1,7 W/m²K durch eine erhöhte Bautiefe der Thermorit Stege und einen koextrudierten Isobloc-Mitteldichtungsrahmen.

Frame+ 75 W und Frame+ 75 W-I
  • Frame+ 75 W-I mit einer Bautiefe von 75 mm und einem Uf-Wert von 1,3 W/m²K. Bei dieser höchstwärmegedämmten Variante kommen zusätzliche Dämmeinlagen im Bereich der Stege und ein Dämmprofil mit zuverlässiger Steckmontage im Glasfalz zum Einsatz.

Durch das Baukastenprinzip können diese drei Serien durch Auswahl der Isolierstege, der Mitteldichtung und der Wärmedämmeinlagen zusammengestellt werden. Alle Basisbauteile wie Aluminium-Außen- und Innenschalen sowie die Zubehörteile, Eckwinkel und Beschläge sind bei allen Serien identisch. Damit können für die Herstellung die gleichen Verarbeitungsschritte mit denselben Werkzeugen durchgeführt werden.

Zusätzlich ist auf derselben Basis die Ausführung ...

  • als Blockfenstersystem Frame+ 75 WB (Bild) und
  • als Fensterfassadensystem Frame+ 75 FF (Bild) möglich.

Das umfassende Profilprogramm bietet eine große Gestaltungsfreiheit mit Anwendungsmöglichkeiten wie Stulpflügel, Blockflügel, Statik- und Dehnpfostenvarianten oder als Fassaden-Einsatzelement mit Einspannblendrahmen. In seiner Variante als Fensterfassadensystem Frame+ 75 FF wird diese Fenstertechnologie mit einer schlanken Pfosten-Riegel-Optik mit Ansichtsbreiten von nur 50 mm und einem Uf--Wert von 1,8 W/m²K zusätzlich aufgewertet.

Für alle Serien kommen hochwertige Beschläge in unterschiedlichen Varianten zum Einsatz, wahlweise in sichtbarer oder in verdeckt liegender Ausführung. Für ein individuelles Design sind beim stanzbaren Einlassgetriebe selbstverständlich auch handelsübliche Griffe möglich.

Systemprüfungen nach der Produktnorm für Fenster EN 14351-1 ergaben bei allen Prüfeigenschaften die Einteilung in die höchsten Klassifizierungen. Damit verspricht Frame+ auch für die im kommenden Jahr anstehende CE-Kennzeichnungspflicht eine vereinfachte Abwicklung.

Mit diesem Fenstersystem, das bereits bei ersten Großobjekten wie dem Telekom-Hochhaus in Graz (Bild rechts) oder aktuell beim Projekt Opernturm in Frankfurt zum Einsatz kam, bietet Raico ein ganzheitliches und in die Zukunft gerichtetes Systemkonzept.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)