Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1381 jünger > >>|  

co2online-Klimabarometer: 84 Prozent sorgen sich um ihren Lebensstandard

(14.8.2008) Wie werden sich die Energiepreise entwickeln? Auf welchen Energieträger kann ich mich zukünftig verlassen? Welche Maßnahmen wirken gegen Klimawandel und Energiepreissteigerung? Die Meinung in der Bevölkerung zu diesen und weiteren Themen aus den Bereichen Energiepreise, Versorgungssicherheit und Klimaschutz ermittelt quartalsweise das neue co2online-Klimabarometer durch Online-Befragungen.

Ein Ergebnis des co2online-Klimabarometers 02/08: Ich rechne damit, dass sich wegen der Entwicklung der Energiekosten mein Lebensstandard in den nächsten zehn Jahren ...

In der aktuellen Klimabarometer-Ausgabe erwarten 84 Prozent der 1.600 Befragten eine Verschlechterung ihres Lebensstandards durch die aktuelle Energiepreisentwicklung. Durchschnittlich wird eine Energiepreissteigerung in den nächsten zehn Jahren für Heizöl und Erdgas um je zehn Prozent, für Pellets und Fernwärme um je neun Prozent und für Strom um acht Prozent angenommen.

Über die Hälfte (55 Prozent) der Befragten rechnet in den nächsten zehn Jahren mit Versorgungsengpässen bei Pellets, annährend die Hälfte (44 Prozent) bei Heizöl und 36 Prozent bei Erdgas. 39 Prozent haben große Angst vor Energie-Knappheit in den nächsten Jahren, weitere 37 Prozent ein wenig Angst. Als wirksamste Maßnahme gegen steigende Heizöl-Preise setzt die Mehrzahl auf Gebäudemodernisierung (26 Prozent nennen Heizungserneuerung, 24 Prozent Wärmedämmung), gefolgt vom Ausbau Erneuerbarer Energien. Nur zwölf bzw. elf Prozent sind für eine Steuererleichterung oder ein Sonntagsfahrverbot.

54 Prozent gehen davon aus, dass es in den nächsten zehn Jahren zu deutlichen Klimaveränderungen kommt, 31 Prozent rechnen mit moderaten und 15 Prozent mit keinen Klimaveränderungen. Der Vergleich zwischen Auswirkungen Klimaveränderung versus Preisveränderung zeigt, dass mehr Befragte eine Verschlechterung des Lebensstandards (84 Prozent) durch höhere Energiepreise als durch Klimaveränderungen (76 Prozent) erwarten.

Energieausweis-Start und Ölpreis-Erhöhung steigern Klimaschutzinteresse

Das Klimabarometer dokumentiert das Klimaschutzinteresse in der Bevölkerung. Hierzu werden das Internetsuchverhalten und Online-Energieberatungen, die Hauseigentümer und Mieter über verschiedene Online-Portale abschließen, ausgewertet. Das aktuelle Klimabarometer kommt zu dem Ergebnis, dass das Klimaschutzinteresse im Verlauf des 2. Quartals 2008 zunimmt. "Wir führen dies vor allen Dingen auf zwei Ereignisse zurück: Die Einführung des Energieausweises zum 1. Juli 2008 und den historischen Höchststand für ein Barrel Öl", erklärt Klimabarometer-Autor Malte Friedrich von der gemeinnützigen co2online GmbH.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)