Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1855 jünger > >>|  

Triva-Schornstein unterstützt kompakt trivalentes Heizen

(10.11.2008) Die Erlus AG bietet mit dem Erlus Triva ab sofort eine Erweiterung des erfolgreichen LAF (Luft-Abgas-Festbrennstoff)-Schornsteinsystems an. Die neue Generation verfügt über einen Installationsschacht für den Anschluss einer Solaranlage und zwei raumluftunabhängige Züge für den Anschluss eines Kaminofens und einer Zentralheizung. Damit unterstützt der Erlus Triva das zukunftsorientierte trivalente - sprich: dreiwertige - Heizen.


Beim trivalenten Heizen, kann auf dreifachem Wege die Erzeugung von Wärme erfolgen - sowohl durch Solarthermie als auch durch die Verfeuerung konventioneller und erneuerbarer Brennstoffe unter Verwendung von einem Brennwert- oder Pelletskessel. Damit ermöglicht der Einsatz von Erlus Triva dem Bauherren eine weitestgehende Unabhängigkeit von einem bestimmten Energieträger und bereitet im wörtlichen Sinne Wege für den optimalen, individuellen Energiemix im Eigenheim. Der Erlus Triva ist zu diesem Zweck in zwei Ausführungen erhältlich:

  • Als Erlus Triva Kombi in Kombination mit Brennwerttechnik und
  • als Erlus Triva Eco in Kombination mit einer Pelletsheizung.

Brennwert, Kaminofen und Solar

Der Erlus Triva Kombi misst nur 38 x 62 cm und ist damit recht platzsparend (Bild rechts oben). Die Verbrennungsluft wird über einen speziell konstruierten Schornsteinkopf und einen konzentrischen Schornsteinringspalt zur Feuerstätte geführt. Es kann dabei kein Regenwasser in den Installationsschacht oder den Ringspalt einfallen. Der permanent freie Leerschacht kann im Vergleich zu konventionellen Systemen als Installationsschacht für eine Solaranlage genutzt werden.

Der Erlus Triva Kombi ermöglicht durch die Verwendung einer Überdruckabgasleitung mit einem Durchmesser von 8 cm auch den Einsatz von Gas- sowie Öl-Brennwerttechnik. Der zweischalige Aufbau der Abgasleitung mit einem gewissen Wärmetauschereffekt sowie die Kondensatrückführung versprechen zudem eine Erhöhung des Wirkungsgrades des Brennwertgerätes. Als zweiter Zug kommt ein raumluftunabhängiger LAF- Zug (16cm) zum Einsatz, der für den Betrieb einer Festbrennstofffeuerstätte, gegebenenfalls auch mit Wassertasche, geeignet ist.

Pellets, Kaminofen und Solar

Der Erlus Triva Eco hat eine W3G- Zulassung und ist als Luft-Abgas-System für Eigenheime konzipiert. Der LAF- Zug kann sowohl für den Anschluss einer Pelletsfeuerstätte (14cm LAF- Zug)  als auch für eine Verfeuerung von Festbrennstoffen (16cm LAF-Zug) verwendet werden (Bild rechts unten). Zudem ermöglicht der auch hier vorhandene Installationschacht für Solarleitungen das trivalente Heizen.

Beide Erlus Triva-Ausführungen

... erfüllen die in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegten Anforderungen an die Energieeinsparung, die Dichtheit der Gebäudehülle sowie die neuen gesetzlichen Anforderungen zur Nutzung eines Mindestanteils an erneuerbaren Energien für den Neubau, so wie sie im Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) beschlossen worden sind - siehe auch Beitrag "Pflicht ab 2009: Wärme aus Erneuerbaren Energien" vom 8.6.2008. Auch steht aufgrund der raumluftunabhängigen Betriebsweise und der Blower-Door-Optimierung dem Einbau einer separaten Lüftungsanlage nichts im Wege.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)