Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0702 jünger > >>|  

Neue berührungslose WC-Elektroniken und Betätigungsplatten von Schell

(18.4.2011; ISH-Bericht) In öffentlichen und gewerblichen WC-Anlagen steht die Hygiene im Vordergrund. Darüber hinaus trägt anhaltende Sauberkeit wesentlich dazu bei, dass Nutzer das stille Örtchen nicht ins Chaos stürzen. Vorteile bringen deshalb Produktlösungen, die elegantes Design mit modernen Hygieneanforderungen verbinden. Vor diesem Hintergrund hat der Armaturenhersteller Schell zur ISH eine ganze Reihe von Neuheiten präsentiert: Eine sensorgesteuerte WC-Elektronik für die Wandeinbau-Spülarmatur "Compact II" und Design-Betätigungsplatten für WCs und Urinale reihen sich in die bestehende Produktfamilie ein. Zusammen mit einer elektronischen Auslösung für WC-Spülkästen komplettieren die Neuerungen das Spülsortiment von Schell.

<!---->

Ob elektronisch, im Netz- bzw. Batteriebetrieb oder manuell zu betätigen - ab sofort kann der Armaturenspezialist aus Olpe mit seinen WC- und Urinalspülsystemen nahezu alle Anwendungen realisieren und Ansprüche erfüllen.

Die neue WC-Elektronik "Edition"

... steuert Spülungen mit Nutzererkennung berührungslos und bietet sichere Funktionalität. In zwei Ausführungen hält Schell die WC-Elektronik bereit:

  • als Variante mit vollautomatischer Spülauslösung durch Raumüberwachung und Auslösung durch Handannäherung im Nahbereich (Bild) sowie
  • als Variante mit zusätzlicher manueller Auslösung im Falle eines Stromausfalls (Bild).

Bei Auslösung durch Handannäherung ist ein Abstand von etwa fünf Zentimetern zwischen Hand und Sensorfenster ausreichend, um die Spülung zu aktivieren. In diesem Auslösemodus ist die Vollautomatik blockiert, eine Zweitauslösung per Handannäherung, beispielsweise nach Reinigung des WC-Beckens, ist stets möglich.

Die berührungslose und robuste WC-Elektronik "Edition" soll auch in unbeaufsichtigten Sanitärbereichen zum Einsatz kommen können. Sie punktet zudem durch ...

  • einen veränderbaren Erfassungsbereich für die Raumüberwachung (vollautomatische Spülung),
  • durch das voreinstellbare Einmengen-Spülvolumen von 3 bis 9 Litern und
  • eine 24-Stunden-Stagnationsspülung.

Die Sensorik befindet sich hinter einer Abdeckung aus Edelstahl. Wenn kein Betrieb mit dem 100- bis 240V-Netzteil möglich ist, gibt es "Edition" fürs WC auch als 9V-Batterievariante.


Weiße oder schwarze Echtglas-Frontplatten

Design und Wirtschaftlichkeit haben sich die Echtglas-Frontplatten aus weißem oder schwarzem Einscheibensicherheitsglas auf die Fahne geschrieben (Bild oben). Dem Trend zur repräsentativen Spülauslösung aus Glas folgend komplettieren sie die Wandeinbau-Spülarmatur "Compact II": Die nur etwa 153,5 x 124 mm großen Glas-Betätigungsplatten "Ambition" gibt es zur ...

  • elektronischen Spülauslösung für Urinale sowie
  • manuellen Spülauslösung für WCs und Urinale.

Die manuelle Auslösung erfolgt mit einer leichtgängigen, hochglanzverchromten Messingtaste für die Einmengenspülung.

Insbesondere die Exportmärkte sollen von zwei weiteren neuen Schell-Entwicklungen profitieren: Ab sofort sind die Betätigungsplatten "Edition", "Edition Eco" und "Ambition" zusammen mit der mechanischen Wandeinbau-Spülarmatur "Compact II" als ND-Ausführungen für Niederdruckverhältnisse ab 0,8 bar erhältlich. Die Betätigungsplatten bestehen wahlweise aus hochwertigem weißen oder verchromten Kunststoff oder aus Edelstahl. Zudem steht die hochglanzverchromte Auslöseplatte "Edition" auch für geringe Wandeinbautiefen (minimal 100 mm) für das Rohbauset "Compact II" zur Verfügung.

WC-Elektronik für Unterputz-Spülkasten

Maximale Hygiene und berührungslosen Komfort bietet Schell jetzt außerdem für seine Unterputz-WC-Spülkästen in repräsentativen Anwendungsbereichen, beispielsweise in Hotels: Die WC-Spülkasten-Montagemodule für den Nass- oder Trockenbau werden dazu nach dem Einbau mit der WC-Elektronik "Ambition E Eco" bestückt. Diese Auslöseplatte von Schell ermöglicht die wassersparende Zweimengenspülung bei einer 230V-Spannungsversorgung.

Hinter dem gerahmten Einscheibensicherheitsglas in Schwarz (Eingangsbild oben) oder Weiß befindet sich die Nutzerführung: Selbsterklärende Touch-Tronic-Icons für die kleine und die große Spülung leuchten, fangen an langsam zu pulsieren und signalisieren hiermit die Erkennung des Nutzers. Schnelleres Pulsieren zeigt das erkannte Ende der Nutzung an. Die automatische Spülauslösung erfolgt nach 4 Sekunden. Zusätzlich kann der Nutzer nach jeder Automatik-Spülung noch einmal manuell auslösen, was durch leichtes Antippen des Leuchtsymbols auf der Glasfläche erfolgt und durch einen zweiten Fingertipp vorzeitig gestoppt werden kann. Mit Schutzart IP 20 wird das 240V-Netzteil in einer Unterputzdose seitlich in der Wand oder in einer Zwischendecke platziert.

Weitere Informationen zu berührungslosen WC-Elektroniken und Betätigungsplatten können per E-Mail an Schell angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)