Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1041 jünger > >>|  

Neue Schell-Spülarmaturen für Urinale und 4,5 Liter-WCs

(22.6.2010) Ob in Gaststätten, Büros, Schulen oder sonstigen öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen: Der größte Anteil am Wasserverbrauch geht auf das Konto der WC- und Urinalspülungen - lediglich in Sport- und Bäderanlagen liegen die Duschen vorne. Die Reduktion des Trinkwasserverbrauchs bei der Spültechnik ist daher nicht nur im ökologischen, sondern auch im ökonomischen Interesse zahlreicher Unternehmen und der öffentlichen Hand.

Der Armaturenspezialist Schell hat vor diesem Hintergrund neue WC- und Urinal-Wandeinbau-Spülarmaturen entwickelt: Mit "Compact II" ergänzt der Hersteller sein Sortiment für den öffentlichen, halböffentlichen und gewerblichen Sanitärraum. Bei der Konzeption dieser Baureihe kam es vor allem darauf an, dass sich die neue WC-Spülarmatur nachweislich für alle gängigen 4,5 Liter-WCs einsetzen lässt. Damit ist Schell der erste Hersteller, der diese Technik anbietet. Die LGA Landesgewerbeanstalt Würzburg hat die Eignung getestet und bereits amtlich bestätigt. Der große stufenlose Einstellbereich der Spülmenge reicht somit von 4,5 bis 9 Liter, die Sparspülung beträgt 3 Liter. Mit direktem Wasserdruck aus der Leitung ist das Spülsystem auch bei starker Frequentierung stets einsatzbereit.

Die WC- und Urinal-Rohbausets "Compact II" gibt es für den Wandeinbau und für die Vorwandinstallation. Für Urinale mit manueller oder elektronischer Spülauslösung hält Schell außerdem ein vorinstalliertes Nassbaumodul (Bild) zum Aus- bzw. Ummauern bereit. Dieses misst lediglich 550 x 100 x 85 mm und lässt eine zeitsparende, einfache Montage erwarten. Generell hat Schell die Baumaße von "Compact II" auf ein Minimum reduziert, um die WC- und Urinal-Armaturen mit Schell Betätigungsplatten in einheitlicher Größe (153,5 x 124 mm) bestücken zu können. Im hochwertigen Sanitärraum präsentieren sich WC- und Urinal-Betätigungsplatten sowie Urinal-Elektronik somit harmonisch in einem durchgängigen Erscheinungsbild - siehe u.a. auch Beitrag "Reduziert, edel: Neue Betätigungsplatten von Schell" vom 17.3.2010.


Trotz kleiner Baumaße soll die Installation und Wartung von "Compact II" recht einfach sein: Der Fachmann kann die komplette Funktionseinheit (Kartusche) leicht entnehmen - beispielsweise um den Spülstrom zu verändern, sobald der Fließdruck 2,5 bar unterschreitet. Der Installateur entfernt in diesem Fall lediglich die Stauscheibe hinter der Kartusche und minimiert so den Widerstand.

Weitere Informationen zu den WC- und Urinal-Spülarmaturen "Compact II" können per E-Mail an Schell angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)