Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0840 jünger > >>|  

Nachgewiesener Schutz vor Elektrosmog im Trockenbau mit „Climafit Protekto“

(22.5.2012) Bauherren und Planern, die einen nachhaltigen Schutz ihrer Räume vor elektromagnetischen Wellen – kurz Elektrosmog – suchen, steht mit „Climafit Protekto“ von Rigips eine wirksame Trockenbaulösung zur Verfügung. Die Platte kann hoch- und niederfrequente Strahlung reduzieren und erreicht eine Schirmdämpfung von bis zu 99,999 Prozent. Im inHaus-Zentrum des Fraunhofer-Instituts in Duisburg wurde das unter typischen Wohnbedingungen bestätigt. Demnach sorgt die Kombination von elektrisch gut leitfähigem Graphit und dem im Gipskern der „Climafit“-Platte gebundenen Wasser dafür, dass die besonders hohe Schirmdämpfungsleistung zum Großteil durch Absorption der elektromagnetischen Wellen erreicht wird. Das heißt, die Strahlungsenergie wird nachhaltig vermindert und die Belastung in den abgeschirmten Räumen deutlich reduziert.

Entfalten kann die „Climafit Protekto“ ihre Schutzwirkung klassisch verarbeitet als Wand- und Decken-Beplankung auf regulären Trockenbauprofilen sowie auf Holzunter­konstruktionen. Im Fraunhofer-inHaus-Zentrum wurde nun durch einen unabhängigen Baubiologen die Wirksamkeit auch für andere Konstruktionsweisen im Sanierungsfall nachgewiesen. Hierzu wurden in einem Musterraum im Obergeschoss des Hauses drei Anwendungen der Rigips-Lösung kombiniert. Neben der herkömmlichen Beplankung von CW-Profilen an den Wänden erfolgte an den Giebelwänden erstmals ein verklebter Aufbau.

Aufgeklebt wurden zwei Lagen der 10 mm dicken „Climafit“-Platten mit normalem Gipsansetzbinder auf die zuvor aufgebrachte Innendämmung („Isover VacuPad 007“). Die Abschirmung nach oben erfolgte auf zwei Wegen: Zwar wurde auch die Decke des Wohnraumes mit „Climafit“ beplankt, diese wies jedoch eine hohe Anzahl an Durch­dringungen für Einbauleuchten, Lautsprecher und andere Installationen auf. Diese „Fehlstellen“ in der Abschirmung wurden durch eine vollflächige Belegung der obersten Geschossdecke mit „Climafit Protekto“ kompensiert:

Auf der vorhandenen Holzbalkendecke wurde hierfür zunächst eine 160 mm dicke Mineralwolledämmung verlegt, darauf folgte eine Lage der „Climafit“-Platte. Eine ebenfalls vollflächig verlegte Oberschicht aus „Rigidur H“-Gipsfaserplatten stellt die uneingeschränkte Begehbarkeit des Dachbodens sicher.

Vormessung ergab hohe Belastungen

Vor den Ausbauarbeiten hatte der verantwortliche Baubiologe mittels einer Spektrum­analyse erhebliche Strahlungswerte feststellen können. „Die Gesamtimmission aus den GSM-900- und GSM-1800-Mobilfunknetzen waren mit mehr als 650 µW/m² auffällig hoch“, so der Baubiologe und Sachverständige Dirk Herberg. „Auch die Immission der nahegelegenen UMTS-Basisstationen war nach baubiologischen Kriterien mit mehr als 750 µW/m² sehr hoch.“

Lückenlos wirkungsvoll

Die nach dem Ausbau mit „Climafit Protekto“ durchgeführten Messungen zeigten eine deutliche Reduzierung der Werte (GSM auf 1,7 µW/m2, UMTS auf 15,1 µW/m2). „Die vorhandene Transmissionsdämpfung gegenüber elektromagnetischen Wellen konnte durch den Einbau des Strahlenschutzsystems von Rigips deutlich verbessert werden. Gegenüber der Bestandsaufnahme konnte bei der Nachmes­sung eine frequenzabhängige Schirmdämpfung von 17 dB (UMTS) bis 26 dB (GSM 1800) erreicht werden. Damit wurde in diesem Wohnraum nahezu die gleiche, ideale Dämpfungsleis­tung für ,Climafit Protekto’ ermittelt wie im Labor. Sowohl verschraubt, geklebt als auch auf dem Boden verlegt bietet das System maximalen Schutz vor hochfrequenten Strahlungs­quellen, wobei die Leistungsfähigkeit der Abschirmung vor allem von einer lückenlosen und spaltfugenfreien Ausführung ab­hängt. Im Rahmen eines umfassenden Abschirmkonzeptes, das zum Beispiel auch die Fenster und Türen berücksichtigt, könn­ten diese hervorragenden Werte sogar noch weiter verbessert werden“, so das Fazit des Baubiologen.

Wirksam geschützte Komfort-Räume

Mit „Climafit Protekto“ geschützte Räume sind Ausdruck des „Multi-Komfort“-Konzep­tes von Rigips: „Multi-Komfort“ bietet Lösungen für optimal gestaltete, zukunftsorien­tierte Gebäude. Im Fokus stehen Produkte und Systeme, die in Hinsicht auf Sicher­heit, Ruhe, Gestaltungsfreiheit, Nachhaltigkeit, schnelleren Baufortschritt und damit einhergehende Zeitgewinne oder in Hinsicht auf das Raumklima deutlich höhere Leis­tungen erbringen als die gegenwärtig gültigen Richtlinien und Regelwerke es fordern.

Weitere Informationen zu „Climafit Protekto“ können per E-Mail an Rigips angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)