Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1625 jünger > >>|  

Innenabdichtung von Hausgasleitungen mit 75 m/s Parabolic-Luftströmung

(4.9.2013) Immobilienbesitzer sind seit dem Frühjahr 2008 – laut Technischem Regel­werk – für die Instandhaltung von Gasinstallationen in ihren Häusern verantwortlich. Steht auf Grund eines Prüfergebnisses oder wegen Gasgeruchs eine Instandsetzung an, drohen umfassende Bauarbeiten: Undichtigkeiten an Gasleitungen werden in der Regel durch eine teilweise oder komplette Leitungserneuerung im Gebäude behoben - incl. Stemmarbeiten, Maurer-, Fliesenleger- und Malerarbeiten.

Schwachstellen bisheriger Innenabdichtungs-Systeme

Alternativ steht die nachträgliche Innenabdichtung der vorhandenen Leitungen zur Verfügung. Aber auch diese Variante hat ihre Schwachstellen und technisch beding­ten Grenzen, was die Ausführungsschnelligkeit und Qualität anbetrifft. Insbesondere wenn in größeren Objekten viele Leitungsabschnitte zu sanieren sind, können die Ar­beiten auch mal etliche Tage andauern, wenn sich zwar mehrere Leitungen gleichzei­tig mit der Abdichtungsflüssigkeit füllen lassen, aber anschließend immer nur ein Lei­tungsabschnitt nach dem anderen entleert und getrocknet werden kann. Dann müs­sen alle Wohnungen ständig zugänglich sein, was eine enorme Herausforderung an die Organisation sowie eine große Belastung für die Mieter bedeutet. Hinzu kommt, dass manchmal Nachbearbeitungen nötig sind - und zwar dann, wenn überschüssiges Ab­dichtmittel nicht restlos aus dem Leitungen entfernt werden konnte. Es fließt dann an den ungünstigsten Stellen zusammen, so dass die Funktion der angeschlossenen Gas­geräte gestört oder im schlimmsten Fall ganz unterbrochen wird. Auch der Gaszähler kann betroffen sein und außer Betrieb gesetzt werden, wobei Ärger mit dem Gasver­sorger vorprogrammiert ist.

Einen weiteren wunden Punkt stellen die Schaumstoffmolche dar, die zum Entleeren benötigt werden. In den Leitungen vergessene oder verloren gegangene Molche ha­ben schon komplette Installationen verstopft und unbrauchbar gemacht.

QBSGas-Parabolic-Sanierungsverfahren als Alternative


  

Diese technischen Probleme soll es mit dem QBSGas-Parabolic-Sanierungsverfahren nicht geben, verspricht Frank Pohlmann, Technischer Referent der Firma QBSGas aus Hürth, die für die europaweit patentierte Erfindung eines Schweizer Ingenieurs als Generalunternehmer in Deutschland agiert.

Der wesentliche Unterschied zu bisherigen Innenabdichtungs-Systemen soll darin bestehen, dass mit dem QBSGas-Verfah­ren zeitgleich alle Leitungsabschnitte einer kompletten Wohn­anlage bearbeitet werden könnten - bis zu 32 Wohneinheiten an einem Tag. „Wir machen aus 32 Verbrauchs- und einer Ver­teilungsleitung einen Sanierungsabschnitt. Ohne Umbauten an Zählerstellungen“, so Frank Pohlmann. „In einem Arbeitsschritt entleeren wir alle Leitungen fast rückstandslos von überschüs­sigem Abdichtmittel und trocknen die Leitungen absolut zuver­lässig.“ Dazu komme ein parabolischer Luftkeil zu Einsatz. Dieser reiße mit Strömungs­geschwindigkeiten von maximal 75 m/s und einer Luftmenge von bis zu 13.000 l/min selbst das letzte unbenötigte Abdichtmittel mit - auch aus Fittings, Armaturen und Untersprin­gungen.

Parabolic-Luftströmung

Bei einer Einblastemperatur von 15ºC und einer relativen Restfeuchte von 3,5% könne kein Kondensat entstehen, und das Dichtmittel sei durch die entzogene Feuchtigkeit schnell getrocknet. Dadurch hätten die Leitungen sofort die Umgebungstemperatur des Gebäudes wieder erreicht, und die Dichtheitsprüfung sowie Wieder-Inbetriebnah­me der Gasinstallation könne unmittelbar nach Abschluss der Innenabdichtung erfol­gen.

Alle erforderlichen Gase und Flüssigkeiten und sowie die technischen Gerätschaften befinden sich laut Pohlmann auf dem Service-Fahrzeug, was Sauberkeit im Haus, kei­ne Geruchsbelästigung und nur wenig Lärm erwarten lässt. Außerdem sei das neue Verfahren kostengünstiger als andere Methoden. Ferner gewährt der Anbieter eine 5-jährige Garantie.

„Bei der technisch-handwerklichen Umsetzung arbeiten wir mit eigenem Personal und mit von uns zertifizierten und lizensierten Fachhandwerkern aus ganz Deutschland zu­sammen. Die bundesweite Beratung, Bestandsanalyse und Festpreiskalkulation leisten wir für unsere Kunden zentral von Hürth bei Köln aus. Vor Ort organisieren wir im Vor­feld die optimale Auftragsabwicklung und sichern durch unsere persönliche Montage­leitung die gesetzten Qualitätsstandards“, so Frank Pohlmann abschließend.

Weitere Informationen können per E-Mail an QBSGas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)