Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0531 jünger > >>|  

„Plug & Play“-Partikelseparation à la Wilo für große Heizsysteme

(26.4.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Gerade bei ausge­dehnten Heizsystemen von großen Liegenschaften wie Hotels, Krankenhäuser oder Schulen sind eine hohe Lebensdauer und eine verlässliche sowie einwandfreie Funktionalität der Wärme­versorgung wichtig. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Qualität des Heizungsfüllwassers bzw. des Fördermediums. Um diese si­cherzustellen, bietet Wilo beispielsweise das Partikelseparator­system SiClean Comfort an, das eine Reinigung im laufenden Betrieb erlaubt.

Zur Erinnerung: Sehr oft kommt es in Heizungssystemen zur Ablagerung von Partikeln. Diese können magnetischer (z.B. in Form von Ablösungen aus den Rohren) oder nichtmagnetischer Art sein (z.B. Sand). Die im Fördermedium befindlichen Parti­kel können durch einen erosiven Angriff die Schutzschicht der Rohrleitungen zerstören, was in Folge zur Korrosion führen kann. Das wiederum kann zu Luft- oder Mikrobläschen in den Leitungen führen. Schlimmstenfalls kann es durch die Partikel auch zu einer Blockade sensibler Komponenten der Heizungsin­stallation kommen und damit zu einem Ausfall des Heizsystems.

SiClean Comfort ist ein Partikelseparatorsystem, das sich zur automatisierten Reini­gung in Heizsysteme integrieren lässt. „Wir machen uns für die Reinigung verschiede­ne physikalische Effekte zunutze“, erklärt Wilo-Produktmanager Ioannis Lappas. Das Fördermedium wird in Zentrifugalbewegung gebracht, so dass sich die Partikel zirku­lierend nach unten bewegen können um dann im Entschlammungsbehälter gesammelt zu werden. Der im Separator entstandene Zyklon in Kombination mit dem Vortex-(Wir­bel-)Effekt führt zudem zur Entlüftung des Fluids und Unterstützung des Entgasungs­prozesses. „Mit der so genannten Magnetophorese entfernen wir zusätzlich magneti­sche Partikel“, ergänzt Lappas. SiClean Comfort verfügt ferner über eine einstellbare, automatische Entsorgung der gesammelten Partikel im Entschlammungsbehälter. Die Einstellung, wie lang und wie oft die gesammelten Partikel entsorgt werden sollen, er­folgt über ein SmartControl-Schaltgerät. „Wir haben das System als ‚Plug & Play‘-Lö­sung ausgelegt, so dass auch beim Installationsaufwand auf Anwenderfreundlichkeit geachtet wurde“, resümiert Lappas.

SiClean Basic

Neben dem Comfort-System bietet Wilo ein Basismodell an. Es setzt auf Schwerkraft, Filtration und magnetische Effekte, arbeitet manuell per Spülventilen und ist mit einer kleinen Umwälzpumpe, wie z.B. der Wilo-Yonos PICO, ausgestattet. „Als kostengüns­tige Alternative bietet Wilo-SiClean zuverlässige Technologie für die kontinuierliche Entfernung von magnetischen und nichtmagnetischen Partikeln sowie von Luft und Mikroblasen“, verspricht Ioannis Lappas.

Weitere Informationen zu SiClean Comfort und Basic können per E-Mail an wilo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)