Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0028 jünger > >>|  

4,6 % weniger Aufträge und 7,3 % weniger Beschäftigte im Bauhauptgewerbe im November 2000

(22.1.2001) Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, verzeichnete das Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) im November 2000 in Deutschland preisbereinigt 4,6 % niedrigere Auftragseingänge als im Vorjahresmonat. Die Baunachfrage verringerte sich ...

  • im Hochbau um 7,4 %,
  • im Tiefbau nahm sie um 0,1 % ab.

Im früheren Bundesgebiet betrug das Auftragsminus gegenüber November 1999 2,5 %; in den neuen Ländern und Berlin-Ost lag die Baunachfrage 10,4 % unter dem Niveau des Vorjahresmonates.

In Deutschland waren in den Betrieben des Bauhauptgewerbes Ende November 2000 rund 1,041 Mill. Personen tätig, 82.000 (- 7,3 %) weniger als vor einem Jahr. Im früheren Bundesgebiet arbeiteten Ende November 2000 rund 744.000 Personen im Bauhauptgewerbe (- 5,1 % gegenüber dem Vorjahr). In den neuen Ländern und Berlin-Ost war der Beschäftigtenabbau (- 12,4 % auf 298.000 Personen) deutlich stärker ausgeprägt.

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE