Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0922 jünger > >>|  

25 Jahre StoDesign: Herausforderung Farbästhetik

StoDesign, Farbgestaltung, Farbästhetik, Farbberatung, StoDesign(19.8.2003) Eines der ältesten Gestaltungsstudios der deutschen Farbenindustrie feiert Geburtstag: Seit einem Vierteljahrhundert gibt es StoDesign. Mittlerweile ist es zu einem international verzweigten Netz herangewachsen, das sich als Partner von Planern, Verarbeitern und Bauherren rund um den Globus der Baufarbigkeit widmet.

StoDesign feiert Jubiläum und mit ihm und Uwe Koos (50), Initiator und Leiter des Studios: Er gründete vor 25 Jahren das Farbstudio und verankerte damit eine neue Dienstleistung im Portfolio des badischen Baustoffherstellers.

"Farbe hat zwei Gesichter – ein funktionelles und ein ästhetisches", meint Koos. Er und sein Team stehen für die gestalterische Qualität und unterstützen so das Unternehmens-Leitbild: die "Werterhaltung alter und neuer Bauwerke". Dazu gehören, ganzheitlich betrachtet, die visuellen Aspekte der gebauten Umwelt. Aus dieser Grundhaltung heraus engagierte Fritz Stotmeister Ende der siebziger Jahre den jungen Farbgestalter Koos, der Planern und Verarbeitern zunächst in Seminaren die Kunst der Architekturfarbigkeit näher brachte. Die Nachfrage stieg kontinuierlich, bald bereiste Koos mit seinem Kleinbus die ganze Republik – und sah sich dabei immer häufiger dem Wunsch nach konkreten, professionellen Objektberatungen gegenüber: Also hieß die Lösung, das Farbstudio als feste Institution einzurichten. So entstand ein direktes Bindeglied zum Kunden, von dem Handwerker und Planer bis heute profitieren.

Dialog zählt dabei für die Farbplaner am stärksten. In Exkursionen, Fortbildungen für Fachlehrer, Seminaren für Architekten und Beratungen vor Ort pflegen die Gestalter den Kontakt zum Markt. Dadurch erfahren sie Bedürfnisse und Erwartungen, die dann die Entwicklung der Produkte prägen.

Uwe Koos
Uwe Koos

Heute gehört StoDesign zum festen Bestandteil der Firmengruppe. Die Abteilung ist direkt beim Vorstand verankert; ein Beleg, dass Farbberatung auch intern hohes Ansehen genießt. Koos: "Unsere Arbeit stärkt auch die allgemeine Akzeptanz von Farbe als ästhetischem und damit auch sozialem Faktor – viele Beispiele, vor allem aus dem Wohnbau, belegen dies."

Internationales Kompetenz-Netzwerk

Parallel zur Internationalisierung der Firmengruppe begann sich auch StoDesign von Stühlingen aus zu verzweigen. 1987 eröffnete das erste Auslands-Studio bei Zürich, zwei Jahre später folgte Österreich, im Folgejahr das Studio in der Straßburger Dependance. Um kulturelle und nationale Eigenheiten (trotz Globalisierung) zu bewahren, arbeiten vor Ort stets Farbgestalter aus den Regionen - sowohl in den deutschen Studios, als auch in den USA, in Paris oder in Shanghai. Heute stehen hinter StoDesign weltweit 23 Studios mit rund 50 Mitarbeitern, darunter Architekten, Innenarchitekten, Grafiker, Ingenieure und Farbdesigner.

Farbberatung mit System

Bereits 1977 stellte Koos eine erste Farbsammlung zusammen. Daraus entwickelte er das StoColor System, das heute in seiner dritten, aktuellen Version mit 800 Farbtönen genau auf die Baufarbigkeit abgestimmt ist.

Das Aufgabenspektrum reicht vom Einfamilienhaus über die Gestaltung einer Wohnsiedlung, eines Industrieareals bis hin zum Corporate Design eines Unternehmens. "Farbe beeinflusst uns viel stärker als wir annehmen. Oft wirkt sie über Jahrzehnte, das macht unsere Arbeit so verantwortungsvoll." Koos weiter: "Die gebaute Umwelt so zu gestalten, dass sich die Menschen darin wohlfühlen, ist unser Anspruch. Dem stellen wir uns täglich gern aufs Neue."

Mitgezählt hat in den vergangenen 25 Jahren niemand, und die Zahl der Projekte, die über die Entwurfstische von StoDesign gingen, kennt keiner genau. "Obwohl diese Zahl hoch liegt – auch in den nächsten 25 Jahre wird es viel zu tun geben für StoDesign", blickt Koos weiterhin tatenlustig in die Zukunft.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)