Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0110 jünger > >>|  

Acht Prozent des Stroms für Licht

(26.1.2004) Rund acht Prozent ihres Stroms oder 11,4 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) nutzten die 39 Millionen deutschen Haushalte zur Beleuchtung ihrer Wohnung. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, nach jüngsten Berechnungen für 2002.

Auf Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und Computer seien mit 13,8 Mrd. kWh Strom zehn Prozent des Stromverbrauchs der Haushalte entfallen. Kühl- und Gefrierschränke sowie andere Haushaltsgeräte kamen nach Angaben des Branchenverbandes mit 40,7 Mrd. kWh auf rund 30 Prozent.

Gut die Hälfte des Stroms im Haushalt für Wärme und Klima: Kochen, Bügeln oder Wäsche trocknen machten etwa 18 Prozent oder 25,2 Mrd. kWh aus. Warmwasser und Heiz- oder Klimaanlagen schlugen jeweils mit 17 Prozent oder 22,8 Mrd. kWh zu Buche, ermittelte VDEW.

Wieviel Strom wofür? Anteile am Stromverbrauch der Haushalte 2002 in Prozent (Quellen: VDEW, Statistisches Bundesamt):

 •  Kühl- und Gefrierschränke, andere Haushaltsgeräte 30
 •  Bügeln, Kochen, Trocknen 18
 •  Heizung, Klimaanlagen 17
 •  Warmwasser 17
 •  Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Computer 10
 •  Licht 8

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)